Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 23. Februar 2018, 03:31 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Freitag, 23. Februar 2018, 03:31 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Eurofighter: Ein abwesender und ein vergesslicher Zeuge

WIEN. Mit dem Ärger über eine Absage startete der Eurofighter-Untersuchungsausschuss am Montag in seine letzte Ermittlungswoche.

Es sei "empörend", dass Ex-Magna-Manager Hubert Hödl wegen einer Auslandsreise kurzfristig abgesagt habe, sagte VP-Fraktionschefin Gabriele Tamandl. Die Abgeordneten wollten Hödl mit Akten zur "mehr als geschmierten Kontaktschiene" (Gabriela Moser, Grüne) zwischen Wirtschaftsministerium und Magna konfrontieren.

Als einziger Zeuge war Franz Borth, Beamter im Wirtschaftsministerium, erschienen. Den Vorwurf, er habe Informationen an Eurofighter-Hersteller EADS weitergegeben, sei also ein "Maulwurf" gewesen, wies Borth zurück. Ansonsten war der Beamte im U-Ausschuss von weitreichenden Erinnerungslücken geplagt.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 11. Juli 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Innenpolitik

Wenn das Volk nicht folgt: Die Not der Politik mit aufmüpfigen Bürgern

WIEN. Direkte Demokratie. Hinter vielen Volksinitiativen standen etablierte Parteien.

1918 bis heute: Was haben wir aus 100 Jahren gelernt?

LINZ. Das Gedenkjahr 2018: Wie gut hat Österreich seine Geschichte aufgearbeitet?

Kärnten: Umfrage sieht SPÖ über 40 Prozent

KLAGENFURT. Laut OGM liegen die Sozialdemokraten vor der Landtagswahl am 4. März deutlich an erster Stelle.

Bruna Sudetia: Mehrere Kisten beschlagnahmt

WIEN. Bei der Burschenschaft Bruna Sudetia, die im Verdacht steht, ein Liederbuch mit antisemitischen ...

"Absolute Sauerei": Heftige Kritik an Überwachungsmaßnahmen

WIEN. Nach der SPÖ haben auch die NEOS und die Liste Pilz die Überwachungsmaßnahmen im von der Regierung ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!