Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 12. Dezember 2017, 18:47 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Dienstag, 12. Dezember 2017, 18:47 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Eurofighter: Airbus startet Gegenoffensive

WIEN. Rund sieben Monate nach der Strafanzeige der Republik in der Causa Eurofighter hat nun Jet-Hersteller Airbus eine Stellungnahme bei der Staatsanwaltschaft Wien eingebracht.

Die von Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SP) erhobenen Täuschungsvorwürfe seien "an den Haaren herbeigezogen und parteipolitisch motiviert", so Airbus-Chefanwalt Peter Kleinschmidt.

Es gehe dem Verteidigungsminister nur darum, "eine Drohkulisse aufzubauen, um ein zivilrechtliches Entgegenkommen zu bewirken". Die Anschuldigungen Doskozils, wonach Eurofighter 2003 weder in der Lage noch willens gewesen sei, die vereinbarten Flugzeuge zu liefern, seien "konstruiert und juristisch substanzlos", so der Airbus-Anwalt.

Doskozil kommentierte die Airbus-Kritik gelassen: Dies sei der bekannte Versuch des Konzerns, die alleinige Schuld an der Causa der Republik zuzuschieben.

Der Eurofighter-U-Ausschuss hält heute seine letzte Sitzung ab.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 19. September 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Koalition: Kammer-Pflichtmitgliedschaft bleibt

WIEN. Die Mitglieder sollen stattdessen finanziell entlastet werden - eine Bestätigung aus ...

Israel: Strache will Botschaft nach Jerusalem verlegen

JERUSALEM/WIEN. Mit seiner Ankündigung, die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen, hatte ...

"Tauschgeschäft": Neos-Kritik an ÖVP und FPÖ

WIEN. Matthias Strolz, Klubobmann der Pinken, übt Kritik am Verzicht auf das Gastronomie-Rauchverbot und ...

Wer wird was? Liste Pilz legt Bereichssprecher fest

WIEN. Die Oberösterreicherin Daniela Holzinger-Vogtenhuber wird Sprecherin für Familie und Soziales.

Presserat-Entscheidung: Kern als "Prinzessin" okay

WIEN. Dass "oe24.at" im Herbst Memes zeigte, auf denen Noch-Bundeskanzler Christian Kern(SPÖ) als ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!