Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 24. Juni 2018, 01:38 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Sonntag, 24. Juni 2018, 01:38 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Eitelkeit im Verteidigungsministerium

WIEN. Der neue Generalsekretär im Verteidigungsministerium, Wolfgang Baumann, will unter den Rekruten offenbar bekannter werden. 

Hängt schon bald in jeder Kaserne: Wolfgang Baumann, Generalsekretär im Verteidigungsministerium.  Bild: BMV

Österreichs Soldaten sollten ihren Generalsekretär schon kennen - findet zumindest das Verteidigungsministerium. Dies legt zumindest eine als "dringend" klassifizierte Weisung nahe, die verlangt, dass ein Foto von Wolfgang Baumann z.B. in Kanzleien und Lehrsälen angebracht werden soll. 

In dem Schreiben, das via Twitter öffentlich wurde, wird die starke Position des Generalsekretärs hervorgehoben. Folgerichtig sollen bereits hängende Fotos von Bundespräsident (als Oberbefehlshaber) und Verteidigungsminister um die Baumanns ergänzt werden. Alle betroffenen Druckwerke, Bestimmungen und sonstige Unterlagen sollen ebenfalls entsprechend adaptiert und ergänzt werden.

Der Bedarf an Fotos war bis 9. März über die Militärkommandos zu melden. Ein elektronisches Bild gab es sofort.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. März 2018 - 15:52 Uhr
Mehr Innenpolitik

Meinl-Reisinger mit 94,8 Prozent zur NEOS-Chefin gewählt

WIEN. Beate Meinl-Reisinger ist am Samstag mit 94,8 Prozent zur neuen NEOS-Chefin gekürt worden und hält ...

Migration - Kunasek will Soldaten nach Afrika schicken

WIEN. Österreich fordert zum Schutz der europäischen Außengrenzen künftig auch EU-Soldaten einzusetzen.

Arbeitszeit - Schieder: "Verhöhnung" der Arbeitnehmer durch Strache

WIEN. Der geschäftsführende SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder sieht in den Aussagen von Vizekanzler ...

Moscheen-Schließungen: "Wer den österreichischen Rechtsstaat ignoriert, muss mit Konsequenzen rechnen."

WIEN. Regierungssprecher Peter Launsky-Tieffenthal hat nach Berichten, wonach einzelne der per Bescheid ...

Strolz ruft zum Abschied zum Kampf für die Demokratie auf

WIEN. Der scheidende Parteichef und Gründer Matthias Strolz hat in seiner Abschiedsrede die NEOS auf den ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!