Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 18. November 2017, 11:16 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Samstag, 18. November 2017, 11:16 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Drittes Geschlecht: Ethik-Kommission und Volksanwalt dafür

WIEN. Verfassungsgerichtshof-Präsident Gerhart Holzinger stellte eine Entscheidung im nächsten Jahr in Aussicht.

40 Kommentare 10. November 2017 - 00:04 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
von yael (6558) · 10.11.2017 22:27 Uhr

Jeffrey Eugenides hat 2002 den sehr empfehlenswerten Roman 'Middlesex' geschrieben, in dem er das Thema Intersexualität und die sozialen Folgen umfangreich beschrieben hat.

Intersexualität kommt ganz natürlich vor und für eine passende Zuordnung wird es allerhöchste Zeit. Viele fühlen sich weder als Mann noch als Frau.

Kettwiesl, "darf nicht legalisiert werden" sag einmal, welche körperlichen Merkmale willst du denn noch verbieten?

Natur verbieten wollen ist krank.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von mercedescabrio (3410) · 10.11.2017 22:40 Uhr

@yeal, transgender sollen selbst bestimmen was sie sein wollen. und damit hat sichs.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (6558) · 10.11.2017 22:50 Uhr
von Kettwiesl (75) · 10.11.2017 20:51 Uhr

Ganz langsam zum Mitschreiben: es gibt Männer und Frauen oder Buben und Mädchen, alles Andere ist für mich einfach nur krank und darf auch nicht legalisiert werden..
Der - die - das Nächste kommt und möchte seine Katze heiraten und die Zwerghasen vom Nachbarn adoptieren.
Es gibt wirklich Wichtigeres, mit dem sich die Politik beschäftigen sollte.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von ohnooo (1173) · 10.11.2017 22:08 Uhr
von vinzenz2015 (11886) · 10.11.2017 21:53 Uhr

Wissen Sie was im Grunde widerlich und menschenverachtend ist?
Wenn Sie Ihre Ablehnung gegen über Transgener-Personen mit der Bezeichnung "krank" begründen!

Sind denn "kranke" Menschen weniger wert???

Weit haben Sie beim Schreiben ihres Posting nicht gedacht!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vinzenz2015 (11886) · 10.11.2017 21:21 Uhr

Wissen Sie, wer krank ist?
Jemand der ohne ausreichende Information
über die körperlichenm, medizinischen und psychische Bedingungen unter den Transgender leben,
diesen Menschen ein "krank" diagnostiziert!

Ehrlich - es ist aus der Distanz befremdlich, verunsichert.
Aber wenn Sie "so einem" Menschen begegnen - sind Sie sicher schon, aber ohne es zu wissen -
dann werden sie anders als in Ihrem Posting oben urteilen!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von tim29tim (1197) · 10.11.2017 14:06 Uhr

Wenn das die Themen sind, die SPÖ und Neos bewegen, ist ihr Schrumpfungsprozess nicht aufzuhalten.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von europa04 (1419) · 10.11.2017 14:42 Uhr

Ein wichtigeres Thema als "Rauchen" ist dieses allemal, da es für die betroffenen ein riesen Problem darstellt, welches ganz leicht und ohne jemanden weh zu tun, gelöst werden könnte.
Was in Deutschland möglich wurde, sollte, wenn Österreich ebenso Fortschrittlich ist, auch bei uns möglich sein.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von weyermark (7717) · 10.11.2017 21:02 Uhr

Mir wäre es egal,
aber daß Das ein Fortschritt sein soll ?
und ebenso, daß es wichtig sein soll;
weil vielleicht will der Eine oder Andere gar nicht,
daß er als 3. Geschlecht dokumentiert wird.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vinzenz2015 (11886) · 10.11.2017 21:24 Uhr

Gleiche Rechte für Menschen
anderer körperlichen, geschlechtlichen Disposition
als die Mehrheit
ist KEIN FORTSCHRITT??
Die haben es sich ja nicht ausgesucht, dass sie körperlich und psychisch so sind, wie sie sind!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Strachelos (4342) · 10.11.2017 10:50 Uhr

warten wir doch ganz entspannt die Entscheidung des VfGH ab. Trotz einer hysterischen FPÖ sind wir noch immer ein liberaler Rechtsstaat.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35857) · 11.11.2017 14:42 Uhr

Ein liberaler Rechtsstaat?

Ich halte mich für einen liberalen Katholiken aber den Staat erkenne ich nirgends als liberal. Der tut alles mit aller Gewalt für sich und für seine Macht über uns Staatsbürger.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von naalso (1596) · 10.11.2017 10:34 Uhr

Werden jetzt die it-boys und -girls jetzt umbenamst?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35857) · 11.11.2017 15:10 Uhr

Es geht ja nicht um die Menschen sondern um das Rechtswesen, um den Staat und um seine Staatsgrenzen. Das hinkt in der Demokratie dem Volkswillen schleppend hinterher.

Da hat es eine Kirche bzw. Glaubensgemeinschaft vergleichsweise leicht mit ihrer unveränderlichen Lehre aka "Wahrheit" oder "Bibel" oder "Koran".

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von schurli (5608) · 10.11.2017 10:29 Uhr

Ich "zerkugel" mich heute schon vor Lachen, wenn dann eigene Toiletten, Duschen und Umkleiden gefordert werden grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35857) · 11.11.2017 14:49 Uhr

DAS ist nicht verwunderlich beim exekutiven Gesetzgeber! Der achtet beim Gesetzeformulieren natürlich drauf, dass die Gexetze von seinen Angestellten exekutierbar sind, what else.

Das schnöde Volk dard sich in ein paar Jahren wieder doofwählen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vinzenz2015 (11886) · 10.11.2017 21:29 Uhr

De soin se ned so aufpudeln - ist do wurscht wos in den urkundn steht! LOL - oder ist das echt Ihre Ansicht??

Ab wievielen Transgender wird denn der Boom im Sanitärbereich den Firmen und dem Steuerzahler auf der Tasche liegen??
Gehts Ihnen noch ...??

Ob Menschen mit Transgenderdisposition in ihrer Identität auch vor dem Gesetz anerkannt und gleichgestellt werden ist Ihnen wurscht?

Schräg schon, dass Sie NUR ans Häuslbauen denken!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von schurli (5608) · 10.11.2017 10:33 Uhr

... denn dann wird's richtig teuer. Da ich keine Steuern zahle (unter 11.000, selbständig), kann ich mich dann so richtig zerbröseln darüber.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von europa04 (1419) · 10.11.2017 16:26 Uhr

Dann musst du mehr arbeiten, vielleicht verdienst du dann mehr. Aber die 11.000 kann man auch mit Schwarzarbeit aufstocken!!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35857) · 11.11.2017 14:58 Uhr

Vielleicht "arbeitet" er/sie ein Erbe ab. Es ist leicht, die eigenen Umstände zu extrapolieren aber schwer bis unmöglich, umfangreicher zu denken.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von VoxNihili (5020) · 10.11.2017 10:41 Uhr
von schurli (5608) · 10.11.2017 17:09 Uhr

denk mal nach brvor su schreibst: ich arbeite bloss 20 Stunden inder Woche, habe Zeit zum Joggen, Rad Fahren Wandern, jetzt, im kommenden Winter, Touren gehen und langlaufen, ... ich habe so eine Lebensqualität - ich könnt mich vor Glück zerbröseln.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von schurli (5608) · 10.11.2017 10:27 Uhr

Eines der wesentlichsten Probleme der Jetztzeit. Die Politik wird dafür sicherlich umgehend eine Lösung finden. zwinkern zwinkern

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von mitreden (18630) · 10.11.2017 09:34 Uhr

Zeit wirds.
Trotzdem ein heikles Thema, wie es auch MitDenk anschneidet.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von adaschauher (1507) · 10.11.2017 08:19 Uhr

Unsere schlauen Richter werden bestimmt der Meinung sein, dass es durchaus sein könnte, dass jemand in seinen Genen keine XX oder XY Kombination haben könnte ( Vielleicht XYZ) und somit ist dem dritten Geschlecht stattzugeben. Vielleicht könnte man auch gleiche eine gesetzlich verankerte und richtig gegenderte Artikelform dazuschreiben, aber bitte nicht : Das Mensch oder Herr oder Frau!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vinzenz2015 (11886) · 10.11.2017 08:38 Uhr
von SanctiAnima (197) · 10.11.2017 07:04 Uhr

Kompletter Blödsinn. Man muss Deutschland nicht alles Nachmachen!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (8793) · 10.11.2017 08:48 Uhr

Warum Blödsinn? Erklären sie das doch mal genau. Geht's leicht nur um eine Minderheit, deren Anliegen ihnen egal sind?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von tofu (3794) · 10.11.2017 06:01 Uhr

Viel Spaß beim Installieren zusätzlicher Umkleide-, Dusch- und WC-Räumlichkeiten.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (8793) · 10.11.2017 08:53 Uhr

Eintragung des dritten Geschlechts heißt noch lange nicht....
Dieses Problem mussten sie ja auch jetzt irgendwie lösen und ist offensichtlich problemlos gelungen.
Unisex-WCs wären mir manchmal zusätzlich lieber, damit auch die Herren in der Warteschlange stehen. Andrerseits... Es gibt auch Nachteile!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von tofu (3794) · 10.11.2017 12:56 Uhr
von vinzenz2015 (11886) · 10.11.2017 21:56 Uhr

Könntens ned amoi Ihre Schubladeln zsammramen und
diese deppaten Pickerl links/rechts
in den Papierkorb werfen?!
Ziemlich scheuklappig Ihre Argumentation ....

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (8793) · 10.11.2017 19:35 Uhr
von Meisterleister (3530) · 10.11.2017 09:26 Uhr

Wichtig wäre auch, dass neben Unisexhäuseln Regenbogenfahnen in mindestens 7,5 m Höhe gehisst werden, damit der/die/das Unentschlossene schon von Weitem sieht, dass er/sie/es dort sein Geschäfte/seine Geschäfte standesgemäß verrichten kann.
Meinen sie nicht auch?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (6558) · 10.11.2017 22:51 Uhr

Versöhne dich endlich damit, dass du ein ganz gewöhnlicher Mensch bist und kein ungewöhnlicher.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von passivlesender_EX-Poster (6652) · 10.11.2017 10:01 Uhr

In den USA war dies - vor dem Trumpeltier - so gelöst, dass Transgender sich aussuchen durften, ob sie das Damen- oder Herren-WC nutzen wollen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (8793) · 10.11.2017 09:38 Uhr

Nein! Ich meine Entspannung sollte jedem so schnell und so unkompliziert wie möglich, möglich gemacht werden!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vinzenz2015 (11886) · 10.11.2017 08:41 Uhr

De soin se ned so aufpudeln - ist do wurscht wos in den urkundn steht! LOL - oder ist das echt Ihre Ansicht??=
Ab wievielen Transgender wird denn Ihr Bedenken aktuell?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 24 - 4? 


Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!