Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 18. November 2017, 14:51 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Samstag, 18. November 2017, 14:51 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Die Todesmärsche der letzten Kriegswochen

Wie tausende ungarische Juden im April 1945 durch Oberösterreich getrieben wurden.

1 Kommentar Markus Staudinger 14. April 2015 - 00:05 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
von GunterKoeberl-Marthyn (15405) · 14.04.2015 10:47 Uhr
Wenn das Mitgefühl und die Nächstenliebe verboten

die Kirchensteuer eingeführt wird, dann ist die Schizophrenie bestätigt! Ich habe mir das Bild aus Hieflau als "Mahnbild" gespeichert, und manche liebevolle Menschen haben auf dem Weg der Gefangenen Kartoffel gegeben und Wasser gereicht,so wie Jesus am Kreuzweg von wenigen Menschen Hilfe bekam. Das Bild zeigt nach 1945 Jahren eine "Massenkreuzzug" und es geht weiter so, wir sehen es jeden Tag im TV wie bösartig Menschen sein können, das zieht sich durch die ganze Menschheitsgeschichte und "Faust" lebt für ewige Zeit! Nur ein "Lebenszeichen" aus einem anderen Universum könnte den Frieden für die ganze Welt bringen, weil ein neues, unberechenbares Feindbild aufgebaut werden muss! Ich wäre für eine "Erfindung" von einem außerirdischen Leben, die bildungsarmen kriegsführenden Regionen würden das glauben und dann eventuell die "Selbstzerstörung" beenden! Das ist meine einzige Hoffnung! Wir Menschen sind alle eine Familie, unser Ursprung liegt in Afrika, die Wiege der Menschheit!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 24 - 4? 


Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!