Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 21. April 2018, 04:00 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Samstag, 21. April 2018, 04:00 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Die Kapitulation im Schloss von Sankt Martin

70 Jahre Kriegsende: Das Ende des Zweiten Weltkriegs jährt sich heuer am 8. Mai zum 70. Mal – die OÖNachrichten rufen die letzten Tage vor der Befreiung in Erinnerung. Am 7. Mai 1945 unterzeichnete Lothar Rendulic die Kapitulation der Heeresgruppe Ostmark.

Artikelbilder Markus Staudinger 07. Mai 2015 - 00:04 Uhr
Die Kapitulation im Schloss von Sankt Martin

Lothar Rendulic, Wehrmachts-Generaloberst: Absurde Hoffnungen Bild: Archiv

haudegen (737) 07.05.2015 18:23 Uhr Kampfhandlungen dauernden länger!

In den Morgenstunden des 7. Mai 1945 forderte GenMaj Dager Unterstützung durch die US-Air Force an. Kurze Zeit später flogen Jagdbomber – es war der einzige Einsatz amerikanischer Kampfflugzeuge seit dem Eindringen der US-Truppen in Oberösterreich – gegen deutsche Stellungen bei Königswiesen. Aber auch damit konnte die SS nicht vertrieben werden: Sie hielt die Stellungen bis zum 10. Mai. Erst in den Mittagsstunden dieses Tages übergab sie einer Abteilung der US-Militärpolizei symbolisch ihre Waffen: ein Gewehr, ein Bajonett und einen Kragenspiegel.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ruflinger (25875) 08.05.2015 10:04 Uhr Interessant, nur:

das waren keine deutschen Truppen. Für diese und für die Europäer wär der Krieg am 8. aus.

Der Weltkrieg endete Mitte August mit der Kapitulation Japans.

In Österreich zogen auch kleinste Grüppchen in britischen Uniformen herum, dieit Nazis kürzesten Prozess machten, kam keiner zu Gegenwehr oder Stellungnahme.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ruflinger (25875) 07.05.2015 05:42 Uhr OON auf der Linie der Zeit:

kein Gefühl für Größenordnungen.

Ich, Jahrgang 1948, bin den Österreichischen Zeitungen, darunter auch die Oberösterreichischen Nachrichten, sehr dankbar, dass sie die Vorgänge um das Kriegsende aus Sicht der Politik und aus Sicht der Normalbürger so gut und illustrativ darstellen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 43 - 10? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!