Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. September 2017, 07:46 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. September 2017, 07:46 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Das Politische Buch

Wieso darf der FP-Parlamentsklub im Wahlkampf Inserate schalten, der SP-Parlamentsklub aber keine Wahlplakate finanzieren?

Warum kann Frank Stronach seiner Partei unbeschränkt finanzielle Mittel zukommen lassen, obwohl eine Wahlkampfkostenobergrenze gilt? 2012 wurde die Parteienfinanzierung reformiert, um mehr Transparenz zu gewährleisten. Wie die jüngsten Diskussionen im Wahlkampf zeigen, fällt den Parteien die Auslegung des Gesetzes schwer.

Abhilfe bietet das eben erschienene Buch „Politische Parteien – Recht und Finanzierung“. Werner Zögernitz, Präsident des Instituts für Parlamentarismus hat nach seinen Kommentaren zur Geschäftsordnung des Nationalrats und des Bundesrats nun das Parteiengesetz unter die Lupe genommen. Co-Autor ist Rechtsanwalt Stephan Lenzhofer, der bereits ein Buch zur Parteienfinanzierung publiziert hat. Herausgekommen ist ein profunder Leitfaden und ein unverzichtbares Nachschlagewerk für das bessere Verständnis der reformierten Parteienfinanzierung.

Werner Zögernitz/ Stephan Lenzhofer: „Politische Parteien. Recht und Finanzierung“, Wien 2013, facultas. wuv, 316 Seiten, 58 Euro

Kommentare anzeigen »
Artikel 25. September 2013 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Debatte um Wahlbeteiligung: "Mehr Leute sagen, sie gehen sicher hin"

WIEN. Bei der Nationalratswahl gibt es erstmals mehr als 6,4 Millionen Wahlberechtigte.

U-Ausschuss: Fortsetzung möglich

WIEN. Peter Pilz sollte kein Präjudiz schaffen: Da der ehemalige grüne Abgeordnete nun keinem ...

Fischer und Leitl erwarten nicht mehr Rot-Schwarz

Es war ein launiger Abend: Am Montag stellten der ehemalige Bundespräsident Heinz Fischer und ...

Parlament: Reigen von Anträgen zum Kehraus

WIEN. Heute und am 12. Oktober tagt der Nationalrat vor der Wahl.

Kleider machen Politik – Was das Styling über Spitzenpolitiker aussagt

LINZ/WIEN. Kurz und Kern haben einen ähnlichen Stil, Strolz macht auch mit Kleidung Opposition.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!