Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 19. November 2017, 22:41 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Sonntag, 19. November 2017, 22:41 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Bedienstete wollen nicht übersiedeln

WIEN. Die Mitarbeiter des Umweltbundesamtes wehren sich gegen den Plan von Umweltminister Andrä Rupprechter (VP), die Behörde von Wien nach Klosterneuburg zu übersiedeln.

Sie lehnten diese Vorgangsweise gestern bei einer Betriebsversammlung ab. Unterstützt werden sie von der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und von Beamten-Staatssekretärin Muna Duzdar (SP). Rupprechter beharrt auf der Übersiedelung. Er will überdies innerhalb der nächsten zehn Jahre zehn Prozent der Bundesbehörden in die Länder übersiedeln.

Kommentare anzeigen »
Artikel 10. November 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Strache mit 99,12 Prozent wieder Wiener Parteichef

WIEN. Mitten in den Regierungsverhandlungen mit der ÖVP hat die Wiener FPÖ Bundesparteichef ...

Kern: FPÖ könnte "Österreich aus der EU sprengen"

WIEN. Noch-Bundeskanzler Christian Kern glaubt, dass die FPÖ im Falle einer Regierungsbeteiligung in der ...

Nationalratswahl: Österreicher mit Entscheidung zufrieden

WIEN. Einen Monat nach der Wahl sind die Österreicher mit ihrer Entscheidung zufrieden.

Kurz und Strache: Einig bei Asylrecht und Sicherheit

WIEN. Strengere Regelungen für Grundversorgung, mehr Abschiebungen.

ÖVP und FPÖ haben sich auf erste konkrete Maßnahmen geeinigt

WIEN.Die schwarz-blauen Koalitionsverhandler haben sich nach drei Verhandlungswochen auf erste konkrete ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!