Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 26. Mai 2018, 02:39 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Samstag, 26. Mai 2018, 02:39 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Zwei Frauen nach Terroranschlag in Paris festgenommen

PARIS. Fünf Tage nach dem mutmaßlich islamistischen Terroranschlag in Paris hat die Polizei zwei verdächtige Frauen in der Hauptstadtregion festgenommen. Sie stünden dem Tatverdächtigen und einem - bereits festgenommenen - Freund des Angreifers nahe.

Trauer nach Angriff in Paris. Bild: JACQUES DEMARTHON (AFP)

Das sagte Chefermittler François Molins am Donnerstagabend in Paris. Details nannte er nicht.

Der 20 Jahre alte, aus Tschetschenien stammende Khamzat Azimov war am Samstagabend in einem belebten Innenstadtviertel mit einem Messer auf Passanten losgegangen und hatte einen von ihnen getötet.

Nach Angaben von Molin wurden bei dem Anschlag fünf Menschen verletzt, bisher war von vier Verletzten die Rede gewesen. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) hatte die Tat für sich in Anspruch genommen. Ein Polizist hatte den Angreifer erschossen.

Der ebenfalls 20 Jahre alte Freund des Terrorverdächtigen soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft genommen werden. Er war in Straßburg von Fahndern gestellt worden. Er habe - wie Khamzat Azimov - die russische und die französische Staatsangehörigkeit, sagte Molins. Sein Name stehe auf einer Behördenliste für radikalisierte Personen. Molins gab den Namen des Verdächtigen mit Abdoul Hakim A. an.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 17. Mai 2018 - 19:21 Uhr
Mehr Außenpolitik

Nordkorea zeigt sich trotz Trumps Gipfelabsage weiter gesprächsbereit

PJÖNGJANG. Was Amerikas Entscheidung bedeutet und warum sie vielleicht den Frieden gerettet hat.

Regierungskrise in Spanien

MADRID. Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy gerät wegen einer Korruptionsaffäre seiner Partei ...

Putin weist Vorwürfe wegen MH17-Abschuss zurück

SANKT PETERSBURG. Der russische Präsident Wladimir Putin hat jüngste Vorwürfe gegen sein Land im ...

Trump hält Gipfel mit Nordkorea doch für möglich

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump schließt nicht aus, dass es am 12.

Südkoreas Regierungschef Lee bei Kurz

WIEN. Der südkoreanische Premier Lee Nak-yeon trifft am Freitag in Wien Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP).
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!