Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 31. Juli 2016, 07:24 Uhr

Linz: 19°C Ort wählen »
 
Sonntag, 31. Juli 2016, 07:24 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Vatikan erkennt Palästina als Staat an

ROM. Der Vatikan erkennt Palästina ab sofort offiziell als Staat an. Das Ende Juni unterzeichnete Abkommen zwischen Palästina und dem Vatikan sei nun in Kraft getreten, nachdem alle Voraussetzungen erfüllt wurden.

In dem Dokument, das Details zum Status der römisch-katholischen Kirche in Palästina regelt, ist ausdrücklich vom "Staat Palästina" die Rede. Es bekräftigt mit Blick auf den arabisch-israelischen Konflikt (Nahost-Konflikt) zudem die "Unterstützung für eine friedliche Verhandlungslösung für die Situation in der Region".

Bei der Reise des Papstes ins Heilige Land vor eineinhalb Jahren hatte der Vatikan in den offiziellen Reisedokumenten bereits vom "Stato di Palestina" gesprochen. Im Mai des vergangenen Jahres hatte der Papst Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas in Rom empfangen und ihn als "Friedensengel" bezeichnet. Bisher haben weltweit mehr als 130 Länder Palästina als souveränen Staat anerkannt, darunter auch ein paar EU-Staaten, nicht aber Österreich.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 02. Januar 2016 - 14:39 Uhr
Weitere Themen

Türkei: Armee tötete 35 PKK-Kämpfer

ANKARA. Die türkische Armee hat nach eigenen Angaben im Südosten des Landes 35 Kämpfer der verbotenen ...

Putins Besuch in Slowenien im Zeichen der Friedensbotschaften

LJUBLJANA. Der russische Präsident Wladimir Putin und sein slowenischer Gastgeber, Präsident Borut Pahor, ...

Manager verhaftet: Erdogan hat auch Wirtschaft im Visier

ANKARA. Kein Ende der Säuberungen: Auch das Privatvermögen Tausender suspendierter Richter soll ...

Taliban wieder im Vormarsch

KABUL. Die radikalislamischen Taliban haben in Afghanistan weiteres Territorium erobert.

Türkei: Volksabstimmung über Todesstrafe?

ANKARA. Armee, Justiz, Hochschulen, Medien - überall fahnden die türkischen Behörden nach Putschisten und ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!