Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 26. Juni 2017, 21:09 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Montag, 26. Juni 2017, 21:09 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Unruhen: Weitere elf Tote in Venezuela

CARACAS. Bei nächtlichen Unruhen in Venezuelas Hauptstadt Caracas sind mindestens elf Menschen getötet worden. Einige von ihnen seien erschossen worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Damit sei die Zahl der Todesopfer seit Beginn der Protestwelle gegen Präsident Nicolas Maduro vor drei Wochen auf insgesamt 20 gestiegen. Bei den Ausschreitungen im Bezirk El Valle im Südwesten der Hauptstadt wurden demnach auch mindestens sechs Menschen verletzt. Die Opposition mobilisierte ihre Anhänger seit Anfang April zu mehreren Großdemonstrationen gegen den sozialistischen Präsidenten, die immer wieder in Gewalt umschlugen. Auch bei den jüngsten Massenprotesten am Mittwoch und Donnerstag gab es gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften. Die Opposition wirft der Regierung vor, Teilnehmer der Proteste gezielt von Milizen erschießen zu lassen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 21. April 2017 - 19:40 Uhr
Weitere Themen

Oberstes US-Gericht setzt Trumps Einreisedekret teils in Kraft

WASHINGTON. Das Oberste US-Gericht hat die Einreiseverbote von US-Präsident Donald Trump teilweise in ...

Rumänien: Tudose ist designierter neuer Premier

BUKAREST. In Rumänien hat Staatspräsident Klaus Johannis am Montagabend den bisherigen Wirtschaftsminister ...

Orban würdigte Hitler-Verbündeten Horthy

BUDAPEST. Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat den früheren ungarischen Reichsverweser und ...

"Das Spielfeld der Diplomatie ist die zweite Reihe"

BRÜSSEL. Alexander Schallenberg leitet die Sektion Europa im Außenministerium. 

Nach Merkel-Kritik: CDU kritisiert Schulz scharf

BERLIN. Nach der Attacke des SPD-kanzlerkandidaten auf Merkel ist die Aufregung groß
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!