Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 18. Februar 2018, 00:32 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Sonntag, 18. Februar 2018, 00:32 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Trumps Anwalt bestätigt Zahlung an Pornodarstellerin

WASHINGTON. Im Zusammenhang mit einem Bericht über eine angebliche Affäre von US-Präsident Donald Trump mit einer Pornodarstellerin hat dessen Anwalt eine Zahlung von 130.000 Dollar (105.408,25 Euro) aus eigener Tasche bestätigt.

US-LAS-VEGAS-STRIP-CLUB-ADVERTISES-APPEARANCE-BY-STORMY-DANIELS

Stephanie Clifford alias "Stormy Daniels. Bild: ETHAN MILLER (APA/AFP/GETTY IMAGES/Ethan Mille)

Der Anwalt Donald Cohen erklärte am Dienstag in einer Mitteilung an die Zeitung "New York Times", dass ihm die Zahlung an Stephanie Clifford nicht erstattet worden sei. Warum er das Geld zahlte, teilte er der Zeitung zufolge nicht mit.

Bei Golfturnier kennengelernt

Trump und Clifford sollen sich laut den privaten Erzählungen des Pornostars 2006 am Rand eines Golfturniers getroffen haben - zu dem Zeitpunkt war der Immobilienmilliardär bereits ein Jahr mit seiner Frau Melania verheiratet.

Das "Wall Street Journal" hatte vor der Präsidentschaftswahl im November 2016 berichtet, Clifford stehe in Gesprächen mit dem US-Sender ABC über eine mögliche Veröffentlichung ihrer Geschichte. Der Schweigedeal sei daraufhin zwischen Cohen und Cliffords Anwalt ausgehandelt worden, berichtete das Blatt nun unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Kreise.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. Februar 2018 - 06:25 Uhr
Mehr Außenpolitik

Kurz für stärkere Zusammenarbeit Europas in der Sicherheitspolitik

MÜNCHEN. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) tritt für eine stärkere Zusammenarbeit der EU in den großen ...

Berlin hofft nach Yücels Rückkehr auf mehr Demokratie in der Türkei

BERLIN/ISTANBUL. Der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) will die Freilassung des ...

Türkei gab nach: Journalist Yücel nach mehr als einem Jahr in Haft wieder frei

ANKARA/BERLIN. Staatsanwaltschaft legte zugleich die Anklageschrift vor – sie fordert 18 Jahre ...

May will Sicherheits-Partnerschaft mit EU

MÜNCHEN. Die britische Premierministerin Theresa May hat ein Sicherheitsabkommen mit der Europäischen ...

Kosovo: Zehn Jahre unabhängig, aber kein Streitende in Sicht

BELGRAD/PRISTINA/BRÜSSEL. Entscheidende Frage bleibt, wie soll die Normalisierung der Beziehungen zwischen ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!