Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 20. Oktober 2017, 05:35 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Freitag, 20. Oktober 2017, 05:35 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Syrische Armee verdrängte IS aus letzter Hochburg in Homs

DAMASKUS. Syrische Regierungstruppen haben die Islamisten-Miliz IS Medienberichten zufolge aus der letzten großen Stadt in der Provinz Homs verdrängt.

Syrien Konflikt

Bild: (AFP)

Die Armee habe die Stadt Al-Suchna nun wieder vollständig unter ihrer Kontrolle, meldeten staatliche Medien am Samstag. Bei einem breit angelegten Vorstoß zusammen mit Verbündeten seien IS-Kämpfer getötet und ihre Waffen zerstört worden.

Die Stadt liegt rund 50 Kilometer vor der Grenze zur Provinz Deir al-Sor, dem letzten großen Stützpunkt der Extremisten. Die Armee von Präsident Bashar al-Assad drängt die Extremisten mit Unterstützung des russischen Militärs im syrischen Bürgerkrieg immer weiter zurück. Im Fokus der von den USA unterstützten Kurden-Einheiten steht derzeit die Eroberung der IS-Hochburg Raqqa (Rakka) im Norden des Landes. Seit Beginn der Großoffensive Anfang Juni soll früheren Angaben zufolge fast die Hälfte der Stadt erobert worden sein, die die Miliz faktisch als ihre Hauptstadt in Syrien auserkoren hatte.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 12. August 2017 - 13:30 Uhr
Weitere Themen

Ein Parallellauf in Brüssel: Kurz stahl Kern beim EU-Gipfel die Show

Der Wahlsieger nutzte das Treffen der Konservativen für ein Tête-à-tête mit der EU-Spitze.

Spaniens Zentralregierung peilt die Machtübernahme in Katalonien an

MADRID / BARCELONA. Regionalregierung in Barcelona ließ gestern ein Ultimatum aus Madrid verstreichen

Multimilliardär vor Sprung an die Regierungsspitze

PRAG. Tschechien: Andrej Babis dürfte bei den heute und morgen stattfindenden Wahlen auf Platz eins landen.

Nordkorea-Krise: "Sie bellen, aber beißen werden sie nicht"

Südkoreas Hauptstadt Seoul ist ein Hochsicherheitstrakt und will sich von Drohgebärden nicht einschüchtern ...

Pro Oriente will verfolgten Christen helfen

LINZ / BEIRUT. Mit einem Symposium feierte die Sektion Linz von Pro Oriente gestern ihr 30-jähriges Bestehen.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!