Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 22. November 2017, 02:38 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 22. November 2017, 02:38 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Schulz: Einige EU-Länder noch nicht reif für Euro

BERLIN. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat beim Vorstoß von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, den Euro in allen Ländern der Europäischen Union einzuführen, Realismus angemahnt.

SPD-Chef Martin Schulz  Bild: Reuters

Juncker habe zwar das ausgesprochen, was in den EU-Verträgen stehe. "Wir wissen auf der anderen Seite, dass ein Beitritt zum Euro nur möglich ist, wenn die Beitrittskriterien - und die sind sehr hart - erfüllt sind", sagte Schulz dem Radiosender NDR Info. "Und da sehe ich bei einer ganzen Reihe von Staaten die Kriterien in den nächsten zehn bis fünfzehn Jahren nicht erfüllt." Er verstehe Juncker, so der langjährige EU-Parlamentspräsident Schulz, "aber wir müssen sehr strenge Kriterien anlegen".

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. September 2017 - 17:38 Uhr
Weitere Themen

Deutschlands Krisenmanager

Er hat jetzt die Schlüsselrolle bei der Suche nach einer Regierung in Deutschland: Nach dem Scheitern der ...

Deutschlands verzweifelte Suche nach einer Lösung

BERLIN. Kanzlerin Merkel schließt einen Rücktritt aus, Bundespräsident Steinmeier will alle Parteien zum ...

Putin erwartet ein "baldiges Ende" des Syrien-Kriegs

MOSKAU/DAMASKUS. Der Kremlchef empfing den syrischen Diktator Assad zu einem Überraschungsbesuch in Sotschi.

Simbabwes Präsident Mugabe erklärte seinen Rücktritt

HARARE. Nach fast 40 Jahren an der Macht ist Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten.

Jamaika-Aus: Steinmeier sucht Wege aus der Blockade

BERLIN. Nach dem Scheitern der Sondierungen für eine Jamaika-Koalition hat der deutsche Bundespräsident ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!