Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 20. Jänner 2018, 08:27 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Samstag, 20. Jänner 2018, 08:27 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Puigdemont stellte sich der belgischen Polizei

BRÜSSEL. Der entmachtete katalanische Präsident Carles Puigdemont hat sich Medienberichten zufolge selbst der belgischen Polizei gestellt.

FILES-SPAIN-BELGIUM-CATALONIA-POLITICS

Carles Puigdemont stellte sich laut dem TV-Sender VRT der belgischen Polizei. Bild: apa

Das berichtete der TV-Sender VRT am Sonntag unter Berufung auf eine mit dem Fall vertraute Person. Gegen Puigdemont liegt ein Europäischer Haftbefehl vor. Die belgische Staatsanwaltschaft will sich um 14.00 Uhr MEZ dazu äußern.

Puigdemont hatte sich nach Belgien abgesetzt, nachdem die spanische Regierung nach der Unabhängigkeitserklärung Kataloniens die katalanische Regionalregierung abgesetzt und die Verwaltung der autonomen Region übernommen hatte. Er hatte in den vergangenen Tagen klargemacht, dass er sich der belgischen Justiz stellen werde, nicht aber der spanischen, weil er diese als politisiert ansieht. Dem abgesetzten Regionalpräsidenten wird Rebellion vorgeworfen. Acht frühere Regierungsmitglieder sind von der spanischen Justiz bereits in Untersuchungshaft genommen worden.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 05. November 2017 - 14:17 Uhr
Mehr Außenpolitik

"Die USA sind gegen ein Abgleiten in die Autokratie nicht immun"

Heute vor einem Jahr wurde Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA vereidigt. Norm J.

FPÖ könnte Geheimdienste abschrecken

BERLIN/WIEN/MOSKAU. Das Berliner Kanzleramt ist laut einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ...

Trump zu Abtreibungsgegnern: Ihr seid Bewegung der Liebe

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump hat Tausenden Abtreibungsgegnern in Washington den Rücken gestärkt.

Deutsche Regierung stoppt Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien

BERLIN/SANSAA. Die deutsche Regierung hat die Rüstungsexporte an die am Jemen-Krieg beteiligten Länder ...

Enttäuschung über den Zickzackkurs: SPD sackt in Umfrage auf 18 Prozent ab

BERLIN. Deutsche Sozialdemokraten verlieren im Zuge des Streits um die "GroKo" an Zustimmung.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!