Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 25. April 2018, 01:01 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 25. April 2018, 01:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Präsidentenwahl in Tschechien: Zeman und Drahos in der Stichwahl

PRAG. Bei der Präsidentenwahl in Tschechien zeichnet sich eine Stichwahl zwischen dem amtierenden Präsidenten Milos Zeman und dem ehemaligen Chef der Wissenschaftsakademie, Jiri Drahos, ab.

13 Kommentare nachrichten,at/apa 13. Januar 2018 - 19:36 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
europa04 (3184) 14.01.2018 09:02 Uhr

Mal sehen bei der Stichwahl. Gewinnt Alkohol und Nikotin oder Intelligenz???

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
snooker (825) 13.01.2018 16:09 Uhr

Ein trinkfester Kettentaucher -
so der Kommentar eines ORF Nachrichtensprechers

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Sandkistenschreck (1169) 13.01.2018 23:54 Uhr

Richtig, ein sauerstoffloser Packltaucher, dieser Zeman. Den O-Mangel merkt man seinen Aussagen an. Er fällt bereits wie Trump in das Stadium eines Kindes zurück.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Gugelbua (16732) 13.01.2018 16:00 Uhr

Es gibt aufn Globus keine vernünftigen Politiker mehr

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Gugelbua (16732) 13.01.2018 16:22 Uhr

eigentlich nicht, doch durch die Verklärung in Jahrzehnten werden alle mal heilig 😊

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
tja (4457) 14.01.2018 10:29 Uhr

Mit der Heiligsprechung hast Du nicht unrecht, Gugelbua, aber eben nur eine Seite des Problems.

Tote Politiker wie Hitler, Stalin in naheliegender Vergangenheit, Nero, Caligula weiter zurückliegend, dia iranischen Mullahs, die nordkoreanischen Kims, Duterte und, und, und werden nie in den Genuß einer Heiligsprecheung, wie ich glaube Du denkst, kommen. Andere wie Churchill, Kennedy (warum eigentlich?, wofür?), und, und, und ...

Dann gibt's noch die sowohl als auch wie Napoleon für seinen Code und ein paar andere.

Woran ich dachte, als ich meine Frage an Deine Aussage gehängt habe, daß es frühere Politiker leichter hatten, weil es anders als heute kein Internet gab, sie nicht so schnell vor den Vorhang gezogen werden konnten, ihre Schweinereien also nicht "ruchbar" wurden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jamei (21837) 14.01.2018 11:20 Uhr

Jetzt hast aber Obama vergessen - den Friedensnobelpreisträger.... (für was eigentlich wirklich?)

Servus tja

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kleinerdrache (7003) 14.01.2018 11:46 Uhr

Griaß eng!! grinsen

Also mir fällt (bei uns) vorab mal der bereits verstorbene Rudolf Kirchschläger ein.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
tja (4457) 14.01.2018 11:33 Uhr

Hab' ich, jamei! Servus! Aber auf Vollstädigkeit hab' ich schon wegen eines absehbaren Platzmangels verzichtet!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
tja (4457) 14.01.2018 11:35 Uhr

Eine Vollständigkeit, die auch bei größtem Bemühen ohnehin nie erreicht hätte zwinkern

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
max1 (3682) 14.01.2018 10:41 Uhr

Kenedy ist ja schon lange heilig gesprochen worden. Der mögliche Grind dafür der Beginn des Vietnamkriegs unter seiner Präsidentschaft.
Über kurz oder lang werden alle Politiker heilig gesprochen so sie einen Krieg angefangen haben.
Die Geschichtsbücher lehren uns das.
Die grössten Schlächter werden als grösste Helden dargestellt.
Da heutd Sonntag ist: "In Gottes Namen, amen!"

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
tja (4457) 14.01.2018 11:40 Uhr

Du sagst es max1! Die Geschichtsbücher ..., obwohl schon Goethe unliebsam mit der Bemerkung auffiel, daß jede Generation Geschichte neu schriebe!

Ich möchte hinzufügen, jede neue politische Geisteshaltung auch!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 x 2? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!