Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 18. Februar 2018, 22:46 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 18. Februar 2018, 22:46 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Opposition fordert Netanyahus Rücktritt

JERUSALEM. Israels Premier droht Anklage wegen Bestechung.

Opposition fordert Netanyahus Rücktritt

Bild: Reuters

Nach einer Anklageempfehlung der israelischen Polizei wegen Korruption gegen Ministerpräsident Benjamin Netanyahu werden die Forderungen nach seinem Rücktritt immer lauter: "Die Ära Netanyahu geht zu Ende", sagte der Chef der oppositionellen Arbeitspartei, Avi Gabai. "Netanyahu ist seines Amtes nicht würdig und muss zurücktreten."

Nach gut einjährigen Ermittlungen hatte Israels Polizei am Dienstagabend eine Anklage wegen Korruption gegen Netanyahu empfohlen. Es seien "ausreichend Beweise für Bestechlichkeit, Betrug und Untreue in zwei Fällen gesammelt worden", teilte ein Sprecher mit. Eine endgültige Entscheidung über eine Anklage muss aber die Staatsanwaltschaft fällen.

Netanyahu wies die Vorwürfe als "absurd" zurück. Er hoffe auf einen Sieg auch bei den nächsten Wahlen, die Ende 2019 anstehen. Netanyahu ist seit 2009 im Amt, es ist bereits seine vierte Amtszeit als Regierungschef.

"Löcher wie Schweizer Käse"

Netanyahu bekräftigte gestern bei einer Ansprache auf einer Konferenz in Tel Aviv seinen Willen, im Amt zu bleiben: "Die Koalition ist stabil und niemand hat Pläne für Neuwahlen", sagte der 68-Jährige. Die Anklageempfehlung der Polizei nannte er "einseitig und extrem". Sie habe "Löcher wie Schweizer Käse".

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 15. Februar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Außenpolitik

Einsamer aber freier - Merkel und der Tauber-Rückzug

BERLIN. Seit Wochen prasselt ein Trommelfeuer an Forderungen auf CDU-Chefin Angela Merkel ein.

Tschechische Sozialdemokraten wollen mit Babis verhandeln

HRADEC KRALOVE. Nach dem Führungswechsel bei den Sozialdemokraten bröckelt die politische Abwehrfront ...

Syrische Kurden und Assad-Truppen bündeln Kräfte gegen Türkei

DAMASKUS. Im syrischen Bürgerkrieg bündeln die vom Westen unterstützten Kurdenkämpfer und die Armee von ...

Merkel verliert treuen Gefolgsmann Tauber

BERLIN. Merkel-Vertrauter Tauber zieht sich als CDU-Generalsekretär zurück.

Türkei soll Giftgas in Syrien eingesetzt haben - USA drohen Assad

DAMASKUS. In der umkämpften kurdischen Region Afrin in Nordsyrien sollen die türkische Armee und ihre ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!