Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 20. Jänner 2018, 18:06 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Samstag, 20. Jänner 2018, 18:06 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Neue Töne des US-Präsidenten: "Habe ein gutes Verhältnis zu Kim Jong-un"

WASHINGTON/MOSKAU/PJÖNGJANG. Russlands Präsident Putin lobt gar den nordkoreanischen Diktator als "reifen Politiker".

Neue Töne des US-Präsidenten: "Habe ein gutes Verhältnis zu Kim Jong-un"

Kim Jong-un Bild: AFP

Mit ungewöhnlichen Äußerungen zum nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un lassen US-Präsident Donald Trump und Russlands Präsident Wladimir Putin aufhorchen.

Heizte Trump auch mit persönlichen Attacken den Konflikt in der Vergangenheit regelmäßig an, so spricht er in einem Interview mit dem "Wall Street Journal" plötzlich anders. "Ich habe wahrscheinlich eine sehr gute Beziehung zu Kim Jong-un", sagte Trump. "Ich habe Beziehungen zu Leuten, ich glaube, sie wären überrascht." Auf die Frage, ob er mit Kim gesprochen habe, antwortete Trump: "Das möchte ich nicht kommentieren."

Harsche und persönliche Kommentare auf Twitter bezeichnete Trump als Teil einer Strategie. "Sie werden das bei mir häufiger erleben. Und dann, auf einmal, ist jemand mein bester Freund."

Unterdessen ist Russlands Präsident Wladimir Putin überzeugt, dass Kim Jong-un den Westen ausgespielt hat. Kim habe seine strategische Aufgabe gelöst: "Er hat einen Atomsprengkopf, jetzt hat er auch eine Rakete mit 13.000 Kilometer Reichweite, die an jedem Ort einen möglichen Gegner ausschalten kann."

Der Nordkoreaner könne nun Zeichen der Entspannung setzen. "Er ist ein kompetenter und reifer Politiker", lobte der Kremlchef den 34-jährigen Machthaber des isolierten kommunistischen Landes. Eine Lösung des Konfliktes um Nordkoreas Atomprogramm sei nur durch Verhandlungen zu erreichen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 13. Januar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Außenpolitik

Kein Exit vom Brexit: May beharrt auf EU-Ausstieg

LONDON. Die britische Premierministerin Theresa May hat einem Ausstieg aus dem Brexit eine klare Absage ...

Was passiert bei einem "Shutdown"?

WASHINGTON. Der US-Regierung ist das Geld ausgegangen - die Parteien konnten sich auf keine Überbrückung ...

Ägypten: Ex-Militärchef will Sisi bei Präsidentenwahl herausfordern

KAIRO. Ein hochrangiger General will dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi bei der ...

US-Budgetnotstand am ersten Jahrestag von Trumps Amtsantritt

WASHINGTON. In den USA steht seit Mitternacht die Regierungstätigkeit still, nachdem eine Budgetsperre in ...

"Die USA sind gegen ein Abgleiten in die Autokratie nicht immun"

Heute vor einem Jahr wurde Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA vereidigt. Norm J.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!