Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 17. Jänner 2017, 09:52 Uhr

Linz: -2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 17. Jänner 2017, 09:52 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Mikl-Leitner und Doskozil planen Reise nach Marokko

WIEN/RABAT. Die Regierung will nicht länger auf ein EU-Abkommen warten und forciert nun eine eigene Übereinkunft mit Marokko zur Rücknahme von Flüchtlingen.

Reisefreudig: Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) und Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ)  Bild: (APA/HELMUT FOHRINGER)

Dazu planen Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) und Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) eine Reise in das nordafrikanische Land.

Wie das Büro der Innenministerin mitteilte, befinde sich die Ressortchefin bereits seit Beginn der Flüchtlingskrise vergangenen Sommer in Gesprächen mit den marokkanischen Behörden und dem marokkanischen Botschafter in Österreich über mögliche Einzel-Vereinbarungen. Dazu gab es auch bereits eine Unterredung von Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) mit seinem marokkanischen Amtskollegen.

Wann genau die Regierungsdelegation nach Marokko reist, steht vorerst nicht fest. Entscheidend für die Planungen sei der EU-Gipfel am 18. Februar, weil es derzeit Bemühungen gebe, dort eine Lösung für Rückführungen mit Marokko zu erreichen.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 12. Februar 2016 - 13:15 Uhr
Weitere Themen

Premierministerin May hält Grundsatzrede zum Brexit

LONDON. Die britische Premierministerin Theresa May wird heute gegen 12.45 Uhr in London in einer ...

Für Donald Trump ist die NATO "obsolet" und der Brexit "großartig"

WASHINGTON. Irritation und Sorge in Europa nach dem jüngsten Rundumschlag des US-Präsidenten.

Der Fall Amri lässt viele Fragen offen

BERLIN. Der Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri war seit Ende 2015 nahezu wöchentlich Thema bei ...

Britische Regierung ruft Neuwahlen für Nordirland aus

BELFAST. Die Nordiren müssen am 2. März ein neues Regionalparlament wählen.

Kurz als OSZE-Vorsitzender zu Gesprächen in Kiew

KIEW. Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Montag seinen Besuch als OSZE-Vorsitzender in Kiew begonnen.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!