Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 20. Oktober 2017, 03:35 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Freitag, 20. Oktober 2017, 03:35 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

London wird Brexit am 29. März beantragen

LONDON. Die britische Regierung werde am Mittwoch nächster Woche den Antrag zum Austritt aus der EU gemäß Artikel 50 des Lissabon-Vertrags stellen, teilte ein Regierungssprecher am Montag in London mit.

Theresa May  Bild: (AFP)

Damit wird der seit Monaten erwartete Schritt erst nach dem EU-Jubiläumsgipfel am Wochenende in Rom und kurz vor Ablauf der Frist unternommen.

Sobald der Antrag eingereicht ist, tickt die Uhr: Die britische Regierung und die EU haben dann genau zwei Jahre Zeit, die Bedingungen für den Abschied des Vereinigten Königreichs aus der Union zu verhandeln. Eine Verlängerung ist nur möglich, wenn alle 27 EU-Staaten und die Regierung in London dem zustimmen.

Die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Länder wollen auf einem Sondergipfel über ihre Leitlinien in den Verhandlungen beraten. Ein Datum dafür steht noch nicht fest. Am Samstag ist ein Gipfeltreffen der 27 in Rom angesetzt, bei dem eine Erklärung über den künftigen Weg der Staatengemeinschaft verabschiedet werden soll.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 20. März 2017 - 12:45 Uhr
Weitere Themen

Ein Parallellauf in Brüssel: Kurz stahl Kern beim EU-Gipfel die Show

Der Wahlsieger nutzte das Treffen der Konservativen für ein Tête-à-tête mit der EU-Spitze.

Spaniens Zentralregierung peilt die Machtübernahme in Katalonien an

MADRID / BARCELONA. Regionalregierung in Barcelona ließ gestern ein Ultimatum aus Madrid verstreichen

Multimilliardär vor Sprung an die Regierungsspitze

PRAG. Tschechien: Andrej Babis dürfte bei den heute und morgen stattfindenden Wahlen auf Platz eins landen.

Nordkorea-Krise: "Sie bellen, aber beißen werden sie nicht"

Südkoreas Hauptstadt Seoul ist ein Hochsicherheitstrakt und will sich von Drohgebärden nicht einschüchtern ...

Pro Oriente will verfolgten Christen helfen

LINZ / BEIRUT. Mit einem Symposium feierte die Sektion Linz von Pro Oriente gestern ihr 30-jähriges Bestehen.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!