Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 18. November 2017, 14:57 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Samstag, 18. November 2017, 14:57 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Kein Zweier-Treffen zwischen Trump und Putin in Vietnam geplant

WASHINGTNO/HO-CHI-MINH-STADT. Beim Asien-Pazifik-Gipfel in Vietnam wird es entgegen den Erwartungen am Freitag kein bilaterales Treffen von US-Präsident Donald Trump mit Russlands Staatschef Wladimir Putin geben.

GERMANY-G20-SUMMIT-RUSSIA-US

In Vietnam wird es kein Treffen zwischen Putin und Trump geben. Bild: apa

Dies teilte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, mit. "Was ein Treffen mit Putin angeht: Es gab niemals eine Bestätigung dafür", sagte Sanders.

"Und es wird keines geben, weil das mit den Zeitplänen beider Seiten in Konflikt steht." Trumpund Putin würden sich aber "sehr wahrscheinlich" während des Gipfels sehen.

Der Kreml hatte am Donnerstag erklärt, es werde ein bilaterales Gespräch der beiden Präsidenten am Rande des Gipfels der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (APEC) in Vietnam geben. Kreml-Sprecher Dmitry Peskow sagte am Freitag, dass noch an einem möglichen Treffen gearbeitet werde. Russische Medien zitierten ihn am Freitag in der Früh mit den Worten: "Die Beratungen halten an. Es gibt noch keine Klarheit."

US-Außenminister Rex Tillerson hatte allerdings schon am Donnerstag gesagt, die Frage sei, ob es überhaupt "genügend Substanz" für ein solches Gespräch gebe. Zwischen beiden Staaten bestehen klare Differenzen etwa im Syrien- und Ukraine-Konflikt. Zugleich stehen mehrere Vertreter des Trump-Teams im Verdacht, eng mit Moskau zusammengearbeitet zu haben, um Trump im vergangenen Jahr zum Wahlsieg zu verhelfen.

Bisher haben sich Putin und Trump nur einmal zu einem direkten Gespräch getroffen. Das war beim G-20-Gipfel Anfang Juli in Hamburg.

Als Verfechter einer protektionistischen Handelspolitik wird Trump mit Spannung bei dem Gipfel erwartet. Der US-Präsident kam am Freitag im vietnamesischen Danang an, wo die APEC ihr Treffen abhält. Trump spricht dort vor den versammelten Staats-und Regierungschefs. Auch Chinas Staatschef Xi Jinping, den Trump zuvor in Peking besucht hatte, wird eine Rede halten.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 10. November 2017 - 11:22 Uhr
Weitere Themen

Jamaika-Sondierungen unter hohem Einigungsdruck

BERLIN. Unter hohem Einigungsdruck suchen die Jamaika-Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen in ...

EU kürzt Hilfen für die Türkei

BRÜSSEL. Die EU hat sich mit dem Haushalt 2018 für ungewisse Zeiten gewappnet.

UN-Klimakonferenz: Einigung im letzten Hauptstreitpunkt

BONN. Nach dem Ausräumen des letzten Hauptstreitpunktes hat die UN-Klimakonferenz in Bonneine Reihe von ...

Diplomatischer Eklat mit Riad - Berlin verteidigt Vorgehen

BERLIN/RIAD. Nach dem diplomatischen Eklat zwischen Deutschland und Saudi-Arabien hat das Auswärtige Amt ...

"Ich hasse diese Gauner im Kreml"

Der russische Oppositionspolitiker Alexei Nawalny spricht im OÖN-Interview über seinen Wahlkampf, seine ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!