Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 25. November 2017, 06:34 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Samstag, 25. November 2017, 06:34 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Iraks Kurden stimmen über Unabhängigkeit ab

ERBIL. Referendum als politisches Signal an Bagdad.

Iraks Kurden stimmen über Unabhängigkeit ab

Bild: APA/AFP/SAFIN HAMED

Iraks Kurdenführer Massoud Barzani hat ein Referendum über einen kurdischen Staat im Nordirak angekündigt: "Die Zeit ist gekommen und die Bedingungen sind gegeben, um die Menschen per Referendum über ihre Zukunft entscheiden zu lassen", teilte Barzanis Büro in der Nacht auf Mittwoch mit. Es gibt aber noch keine Informationen über einen möglichen Zeitpunkt.

Barzani ist Präsident der autonomen Kurdenregion im Irak. Er hat in der Vergangenheit wiederholt zu einer Volksabstimmung aufgerufen. Ein solches Plebiszit hat zwar keine rechtlich bindende Wirkung, gilt aber als politisches Signal an die Zentralregierung in Bagdad: "Das Referendum bedeutet nicht, einen Staat auszurufen, sonder den Willen des kurdischen Volkes deutlich zu machen", sagte Barzani.

Kurdische Kämpfer wehren sich im Irak und in Syrien gegen den Vormarsch der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS). Dieser Einsatz hat dem Wunsch vieler Kurden nach Eigenstaatlichkeit Auftrieb verliehen – allerdings sehen Regionalmächte wie die Türkei das Ansinnen der Kurden als Bedrohung.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 04. Februar 2016 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Deutschlands Präsident drängt auf Große Koalition

BERLIN. SPD-Chef kündigt Urabstimmung der Mitglieder an.

Papst reist nach Myanmar und Bangladesch

ROM. Papst Franziskus macht gerne ungewöhnliche Reisen.

Entschädigung für weiße Farmer

HARARE. Die Führungskrise im afrikanischen Simbabwe ist offiziell beendet.

Merkel erklärt sich auf EU-Ebene für "handlungsfähig"

BRÜSSEL. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Sorgen der EU-Partnerländer über eine ...

Schulz will Basisabstimmung über SPD-Regierungsbeteiligung

BERLIN. In Deutschland mehren sich die Anzeichen für eine mögliche weitere Regierungszusammenarbeit der ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!