Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 24. September 2017, 23:13 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Sonntag, 24. September 2017, 23:13 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Griechenland schob bisher mehr als 1300 Migranten ab

ATHEN/ANKARA. Griechenland und die Europäische Grenzschutzagentur Frontex haben seit dem Inkrafttreten des EU-Türkei-Flüchtlingspakts im April 2016 1329 Flüchtlinge und Migranten von den Inseln der Ostägäis in die Türkei abgeschoben.

Das gab die Polizei am Donnerstag in der Hauptstadt Athen bekannt. Auf den Ostägäis-Inseln sind zurzeit gut 13.000 Flüchtlinge und andere Migranten untergebracht.

Das EU-Türkei-Abkommen sieht unter anderem vor, dass die EU alle Migranten, die illegal über die Türkei auf die griechischen Inseln kommen und kein Asyl erhalten, zurückschicken kann.

Griechenland hat zudem in den vergangenen 20 Monaten im Rahmen eines bilateralen Abkommens aus dem Jahr 2001 mit der Türkei 1197 Migranten ins Nachbarland abgeschoben. Weitere 1402 Migranten wurden bei einem freiwilligen Rückführungsprogramm in Kooperation mit der Internationalen Organisation für Migration (IOM) direkt aus Griechenland in ihre Herkunftsländer gebracht, teilte die Polizei in Athen weiter mit.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. September 2017 - 17:01 Uhr
Weitere Themen

AfD mischt die politische Landschaft auf

BERLIN. Die "Alternative für Deutschland" (AfD) mischt seit viereinhalb Jahren die politische Landschaft ...

Von "Ausklammern von Problemen" bis Gratulationen an die AfD: Die ersten Reaktionen zur Bundestagswahl

Nach der deutschen Bundestagswahl hat es am Sonntagabend international und in Österreich die ersten ...

Trump ruft zum Boykott von US-Profisportlern auf

WASHINGTON. Nun legt sich US-Präsident Donald Trump auch mit Profisportlern im Football und Basketball an.

Angela Merkel: Vom scheuen Mädchen zur mächtigsten Frau der Welt

BERLIN. Für viele ist die deutsche Kanzlerin die letzte Hoffnung der freien Welt.

Prognose, Hochrechnung, Ergebnis: Was ist der Unterschied?

Ein Wahlsonntag in Deutschland, Schlag 18.00 Uhr: Auf den Ergebnisdiagrammen im Fernsehen zeigen sich die ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!