Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 17. Dezember 2017, 10:44 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 17. Dezember 2017, 10:44 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

"FBI ist schuld": Hillary Clinton leckt ihre Wunden

WASHINGTON. Ex-US-Außenministerin Hillary Clinton hat ihre Niederlage bei der Präsidentenwahl gegen Donald Trump eindeutig auf das Eingreifen von FBI-Chef James Comey und von Russlands Präsident Wladimir Putin zurückgeführt.

"FBI ist schuld": Hillary Clinton leckt ihre Wunden

Bild: APA/AFP/GETTY IMAGES/Andrew Toth

"Ich war auf der Siegerstraße bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Kombination von Comeys Brief vom 28. Oktober und das russische Wikileaks Zweifel in den Köpfen jener erzeugten, die beabsichtigten, mich zu wählen, dann aber Angst bekamen", sagte Clinton in der Nacht auf Mittwoch in New York.

"Putin griff mit Sicherheit ein"

"Hätte die Wahl am 27. Oktober stattgefunden, wäre ich Ihre Präsidentin", sagte die gescheiterte Kandidatin der Demokratischen Partei. Über Putin sagte sie: "Er hat mit Sicherheit in unsere Wahl eingegriffen, und es war klar, dass er mich beschädigt hat."

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 04. Mai 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Außenpolitik

Trump: Steuerreform ist "Weihnachtsgeschenk für die Mittelschicht"

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump hat die geplante Steuerreform seiner Republikaner gegen Vorwürfe ...

Europas Rechtspopulisten fordern Ende der EU

PRAG. Rechtspopulisten aus ganz Europa haben bei einem Treffen in Prag ein Ende der Europäischen Union in ...

CSU kürt neues Spitzenduo Söder und Seehofer

NÜRNBERG. Mit dem Spitzenduo Horst Seehofer und Markus Söder geht die CSU in das wegweisende Wahljahr 2018.

Trump bei Steuerreform vor der Ziellinie

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump steht mit seinem Plan für eine umfassende Steuerreform praktisch vor ...

Angela Merkel beschwörte die Einigkeit der Unionsparteien CDU und CSU

NÜRNBERG. Beim Parteitag der bayerischen Regierungspartei gab’s Applaus für die Bundeskanzlerin.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!