Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 26. Jänner 2015, 21:28 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Montag, 26. Jänner 2015, 21:28 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Köhler-Nachfolge: Arbeitsministerin Von der Leyen Favoritin

BERLIN. Im Rennen um die Nachfolge des zurückgetretenen deutschen Bundespräsidenten Köhler kristallisiert sich Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) als Favoritin heraus. Auch Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) werden gute Chancen zugerechnet.

Mehr  Frauen an die Macht?

Bild: APA (dpa)

Für CDU und FDP gilt: Anders als Köhler soll der Nachfolger parteipolitisch erfahren sein und möglichst auf breite Zustimmung stoßen.

Merkel schlug Von der Leyen vor

Merkel soll die 51-jährige Von der Leyen bei einem Treffen mit dem FDP-Vorsitzenden Westerwelle und CSU-Chef Seehofer am Dienstag vorgeschlagen haben. Die FDP-Spitze wollte in einer Sondersitzung am Dienstagabend darüber beraten. Die CSU will sich am Mittwoch verständigen. Am 30. Juni soll die Bundesversammlung über die Nachfolge entscheiden.

Von der Leyen wird vor allem für ihre Familien- und Sozialpolitik über Parteigrenzen hinweg geschätzt und gilt als Frau mit großem Durchsetzungsvermögen, hieß es in Koalitionskreisen. Für Lammert spreche seine souveräne Amtsführung und parteiübergreifende Anerkennung als Bundestagspräsident. Die Opposition fordert eine Persönlichkeit, die von allen unterstützt werden könnte.

Kommentare anzeigen »
Artikel tan 02. Juni 2010 - 12:34 Uhr
Weitere Themen

Kobane vollständig von Terrormiliz befreit

KOBANE. Nach monatelangen heftigen Kämpfen haben kurdische Einheiten die nordsyrische Stadt Kobane ...

Irans Präsident nennt Boko Haram Schande für Islam

TEHERAN. Irans Präsident Hassan Rohani hat die nigerianische Islamistenmiliz Boko Haram eine Schande für ...

18 Tote am Jahrestag des Aufstandes in Ägypten

KAIRO. Am vierten Jahrestag der Revolution in Ägypten sind bei Zusammenstößen zwischen Islamisten und ...

Tsipras als Ministerpräsident angelobt

ATHEN. Das ging schnell: Syriza-Chef Alexis Tsipras ist am Montag als neuer Ministerpräsident ...

Mariupol: 30 Tote bei Raketenbeschuss

MARIUPOL. Ukraine-Präsident Poroschenko will trotz Gewalt Friedensverhandlungen.
Meistgelesene Artikel   mehr »