Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 23. Oktober 2017, 02:53 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 6°C Ort wählen »
 
Montag, 23. Oktober 2017, 02:53 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Der Friedensnobelpreis für ICAN soll die Atommächte unter Druck setzen

OSLO. Weltweite Gratulation für das in Wien gegründete Bündnis von 450 Organisationen

Artikelbilder 07. Oktober 2017 - 00:04 Uhr
Der Friedensnobelpreis für ICAN soll die Atommächte unter Druck setzen

"Abrüstung ist eine dringende humanitäre Notwendigkeit", sagte ICAN-Vorsitzende Beatrice Fihn. Bild: APA/AFP

von DetlefvonSeggern (172) · 08.10.2017 14:29 Uhr

Werden die atomaren Großmächte diese Vergabe Achselzuckend in Kauf nehmen, und die Angelegenheit wird für sie, wie auch für all die anderen Staaten mit Atomwaffen, erledigt sein. Soll doch keiner glauben, dass dadurch irgend ein Staat seine Atomwaffenarsenale reduziert bzw. ganz abbaut. Das Gegenteil ist doch immer mehr der Fall. Die Atomwaffenarsenale werden immer mehr aufgerüstet, mit verbesserten sowie Schlagkräftigeren Bomben, welche ein vielfaches dessen haben, als die Atombomben, welche über den japanischen Städten Hiroshima wie Nagasaki von den US - Amerikanern abgeworfen wurden.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 31 - 1? 


Bitte Javascript aktivieren!