Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 17. April 2014, 12:06 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 17. April 2014, 12:06 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Putin: Übergangsregierung in Kiew führt das Land in den Abgrund

Wladimir Putin

KIEW/MOSKAU. Russlands Präsident Wladimir Putin hat es als "weiteres schweres Verbrechen" der ukrainischen Führung bezeichnet, dass sie bewaffnete Einheiten in den Osten des Landes entsandt habe.

Kommentare (1)

Ukraine kaum fähig, sich zu wehren

Ukraine kaum fähig, sich zu wehren

Schleichende prorussische Machtübernahme im Osten – Armeesoldaten laufen zu moskautreuen Aktivisten über ...

Kommentare (14)

Ukrainische Regierungstruppen laufen mit Panzern zu Separatisten über

KIEW/MOSKAU. In der Ostukraine sind Regierungseinheiten Medien zufolge mit mehr als zehn gepanzerten Fahrzeugen zu ...

Kommentare (31)

Putsch-Angst in Portugal

Portugal-Sparprogramm verschont Beamte und Rentner

LISSABON. Die Einsparungen im Euro-Krisenland Portugal für 2015 fallen weniger drastisch aus als erwartet.

Kommentare (4)

16. April 2014
Schwere Kämpfe in der Ostukraine

Schwere Kämpfe in der Ostukraine

KRAMATORSK. Kiew entsandte Soldaten - die Beweise für Russlands Einsatz in der Ukraine häufen sich.

Kommentare (24)

15. April 2014
Ukraine Russland Slawjansk

Ukraine: Feuergefecht um Flugplatz

KIEW. Ukrainische Regierungseinheiten und prorussische Separatisten haben sich bei der ostukrainischen Stadt Kramatorsk schwere Gefechte um den Flugplatz geliefert.

Fotogalerie Kommentare (45)

Berlusconi

Berlusconi muss Sozialdienst antreten

ROM. Italiens rechtskräftig verurteilter Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi wird aus dem Hausarrest entlassen und muss statt dessen einen Sozialdienst ableisten.

Kommentare (7)

Ägyptens Militär verhaften Oberhaupt der Muslimbrüder.

Muslimbrüder dementierten Übersiedelung nach Graz

GRAZ. Die Muslimbruderschaft hat einen Umzug ihres Stützpunktes in London nach Graz dementiert.

Kommentare (13)

Militärausgaben steigen weltweit, außer in den USA

STOCKHOLM. Nach Amerika, Russland und China liegt Saudi-Arabien an vierter Stelle der größten Waffenimporteure

14. April 2014

Russischer Kampfjet donnerte über US-Schiff vor Krim

KIEW. Ein russisches Kampfflugzeug ist nach Angaben des Pentagon mehrfach in geringer Höhe an einem US-Kriegsschiff im Schwarzen Meer vorbeigedonnert. Die EU weitet als Reaktion auf die Spannungen in der Ostukraine die Sanktionen aus.

Kommentare (57)

Mazedonien: Präsident muss in Stichwahl

SKOPJE. Obwohl Amtsinhaber Ivanov aus dem ersten Wahldurchgang als klarer Sieger hervorgegangen ist, muss er sich am 27. April in einer Stichwahl seinem sozialdemokratischen Konkurrenten Stevo Pendarovski stellen.

Kommentare (1)

Erneut Giftgasangriffe im syrischen Bürgerkrieg?

Erneut Giftgasangriffe im syrischen Bürgerkrieg?

DAMASKUS. Regierung und Opposition beschuldigen sich gegenseitig, in Kafarsita Chlorgas eingesetzt zu haben.

Kommentare (2)

13. April 2014
Ukraine Russland Slawjansk

Ukraine-Krise: Kiew plant Militäreinsatz - Moskau empört

KIEW/MOSKAU. Im Konflikt mit pro-russischen, separatistischen Kräften im Osten verschärft die ukrainische Regierung die Gangart.

Kommentare (46)

Abdullah al-Thinni Libyen

Nach Anschlag auf Familie: Libyscher Regierungschef tritt zurück

TRIPOLIS. Der libysche Übergangsregierungschef Abdullah al-Thinni hat am Sonntag seinen Rücktritt angekündigt. Als Grund dafür nannte Thinni einen am Samstag auf ihn und seine Familie verübten Anschlag.

Kommentare (3)

Ägypten Mursi Muslimbrüderschaft

Muslimbruderschaft verlegen Hauptquartier nach Graz

GRAZ/LONDON. Die ägyptische Muslimbruderschaft verlegt laut einem Bericht ihr internationales Büro von London nach Graz.

Kommentare (47)

12. April 2014
Putin gibt sich wieder versöhnlich: "Wir garantieren Europas Gas-Lieferungen"

Putin versöhnlich: "Garantieren Europas Gas-Lieferungen"

MOSKAU/KIEW. Auch die EU beruhigt: "Russlands Drohungen mit dem Gas-Hahn sind nur ein Pokerspiel"

Kommentare (11)

Israel dreht den Palästinensern den Geldhahn zu

Israel dreht den Palästinensern den Geldhahn zu

JERUSALEM. Totale Verwirrung im Nahen Osten: Hinter den Kulissen versuchen Israelis und Palästinenser unter US-Vermittlung, den bisher erfolglosen Friedensprozess doch noch zu retten.

Kommentare (3)

Justizreform Erdogans gekippt

Justizreform Erdogans gekippt

ANKARA. Der Machtkampf zwischen dem türkischen Verfassungsgericht und der Erdogan-Regierung geht weiter.

11. April 2014
Putin

Putins Brief an europäische Staatschefs

MOSKAU. Kremlchef Wladimir Putin hat angesichts der Krise in der Ukraine einen Brief an 18 europäische Staaten geschrieben, die Abnehmer von russischem Gas sind - darunter auch an Österreich.

Kommentare (2)

Schottland

Schottlands Regierung wirbt für Abspaltung: "Einmalige Chance"

ABERDEEN. "Ja" steht auf T-Shirts, Tassen und Autos der Abgeordneten der schottischen Regierungspartei SNP. "Ja" zur Unabhängigkeit von London, über die das Land im September abstimmt. Auch die Anhänger der Labour-Partei werden umworben.

Kommentare (6)

FILE USA HEALTH HHS SEBELIUS

Berichte: US-Gesundheitsministerin tritt zurück

WASHINGTON. Laut Berichten tritt die US-Gesundheitsministerin Kathleen Sebelius zurück. Sie werde am Freitag ihren Rückzug bekanntgeben, sagten zwei Eingeweihte am Donnerstagabend (Ortszeit) der Nachrichtenagentur Bloomberg.

Kommentare (4)

"Wir wollen ja gar nicht nach Russland"

"Wir wollen ja gar nicht nach Russland"

Donezk: In der ostukrainischen Industrie-Metropole Donezk haben pro-russische Rebellen Anfang der Woche eine "Unabhängige Volksrepublik" ausgerufen – aber viele von ihnen glauben dem eigenen Separatismus nicht.

Kommentare (4)

10. April 2014
Israel soll Waffenkonvoi in Syrien bombardiert haben

Israel: Wirtschaftssanktionen gegen Palästina

JERUSALEM. Die Nahost-Friedensverhandlungen drohen tiefer in die Krise zu rutschen. Israel beschloss am Donnerstag, Wirtschaftssanktionen gegen die Palästinenser zu verhängen.

Kommentare (3)

EU-Wahl: Frist für das Einreichen der Wahlvorschläge endet

WIEN. Am Freitag endet die Frist für das Einreichen der Wahlvorschläge für die EU-Wahl im Innenministerium.

Kommentare (2)

Erdogans Telefonmitschnitte sind echt

Erdogan: Stiftung erhielt Millionen-Spenden

ISTANBUL. Eine Stiftung aus dem familiären Umfeld des türkischen Regierungschefs Recep Tayyip Erdogan hat fast 100 Millionen US-Dollar (knapp 72,5 Millionen Euro) Spenden aus dem Ausland erhalten.

Kommentare (4)

ältere Artikel