Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 25. Februar 2018, 20:50 Uhr

Linz: -6°C Ort wählen »
 
Sonntag, 25. Februar 2018, 20:50 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Merkel holt einen ihrer schärfsten Kritiker ins Kabinett

BERLIN. Der bisherige Finanzstaatssekretär Jens Spahn soll bei der Neuauflage der Großen Koalition CDU-Gesundheitsminister werden.

Kommentare (13)

270 Tote in drei Tagen: Syrien erlebt heftigste Kämpfe seit Kriegsbeginn

UN-Sicherheitsrat votiert einstimmig für Waffenruhe in Syrien

NEW YORK. Der UN-Sicherheitsrat hat per Resolution eine mindestens 30 Tage dauernde Feuerpause für das …

Kommentare (2)

Trump

Trump droht Kim mit "Phase 2"

WASHINGTON/PJÖNGJANG. US-Präsident Donald Trump hat gegen Nordkorea weitere Strafmaßnahmen erlassen und mit …

Video Kommentare (5)

Polen warnt die EU "vor einem Fehler", Juncker fürchtet eine neue Spaltung

Polen warnt die EU "vor einem Fehler", Juncker fürchtet eine neue Spaltung

Der Streit um die Flüchtlingsquoten dominierte auch den EU-Sondergipfel.

Kommentare (41)

Rücktritt nach Affäre

Australiens Vize-Premier tritt nach Affäre zurück

CANBERRA. Australiens stellvertretender Premier Barnaby Joyce tritt nach einer Serie von Affären zurück.

23. Februar 2018

Kurz für EU-Sparkurs: "Keine massive Mehrbelastung für Nettozahler"

BRÜSSEL. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat bei seinem ersten EU-Gipfel in Brüssel einen Sparkurs für den nächsten EU-Finanzrahmen gefordert.

Kommentare (6)

USA-TRUMP/CONSERVATIVES

Trump: Bin der erfolgreichste US-Präsident der Geschichte

WASHINGTON. Donald Trump sieht sich nach seinem ersten Amtsjahr als erfolgreichsten Präsidenten der US-Geschichte.

Kommentare (10)

USA-TRUMP/CONSERVATIVES

USA kündigen weitere Sanktionen gegen Nordkorea an

WASHINGTON. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat noch vor dem Ende der Olympischen Winterspiele in Südkorea weitere Sanktionen gegen Nordkorea verhängt und damit Befürchtungen über neue Spannungen angeheizt.

Kommentare (1)

USA-TRUMP/CONSERVATIVES

USA wollen Botschaft in Jerusalem angeblich im Mai eröffnen

JERUSALEM/WASHINGTON. Die USA wollen ihre neue Botschaft in Israel bereits im Mai in Jerusalem eröffnen. Das berichtete Reuters am Freitag unter Verweis auf einen nicht namentlich genannten Regierungsvertreter.

US-POLITICS-TRUMP-AWARDS

Trump-Sprecher: Kein Bann von bei Schulattentaten benutzten Waffen

WASHINGTON. Das Weiße Haus wird kein Verbot bestimmter Gewehre unterstützen, die bei Schulmassakern besonders oft benutzt werden.

Donald Trump will jetzt die Lehrer bewaffnen

Donald Trump will jetzt die Lehrer bewaffnen

US-Präsident testete vor Betroffenen von Massenschießereien im Weißen Haus die Lieblingsidee der Waffenlobby.

Kommentare (5)

Die USA im Würgegriff der einflussreichen Waffenlobby

Die USA im Würgegriff der einflussreichen Waffenlobby

Brief aus Washington von US-Korrespondent Thomas Spang.

Kommentare (4)

Duterte: 20.000 Tote im Anti-Drogenkampf

Duterte: 20.000 Tote im Anti-Drogenkampf

MANILA. Er wolle die Drogenkriminalität in seinem Land ausrotten. Mit diesem Versprechen war Rodrigo Duterte im Juni 2016 als Präsident der Philippinen angetreten.

22. Februar 2018
Apropos

Ein Zettel entlarvt Donald Trump

WASHINGTON. Das Gespräch Donald Trumps mit Überlebenden des Parkland-Massakers zeigt, wie der US-Präsident tickt.

Kommentare (19)

Sebastian Kurz

Kurz trifft Putin am Mittwoch in Moskau

MOSKAU/WIEN. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) reist am Dienstag zu einem Arbeitsbesuch nach Moskau. Er wird am Mittwoch von Präsident Wladimir Putin im Kreml empfangen, hieß es aus dem Bundeskanzleramt (BKA).

Kommentare (14)

EU: Junckers Vertrauter erhält neuen Spitzen-Job

EU: Junckers Vertrauter erhält neuen Spitzen-Job

BRÜSSEL. Martin Selmayr wird ab März Generalsekretär der Kommission.

Kommentare (4)

Gerhard Schröder wirbt für die Große Koalition

Gerhard Schröder wirbt für die Große Koalition

BERLIN. Deutscher Ex-Kanzler hofft auf "kollektive Vernunft".

Kommentare (11)

21. Februar 2018
US-POLITICS-TRUMP-DEPART

Trumps Schwiegereltern bekommen dauerhaftes US-Aufenthaltsrecht

WASHINGTON. Die aus Slowenien stammenden Schwiegereltern von US-Präsident Donald Trump haben ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht in den Vereinigten Staaten zugesprochen bekommen.

Kommentare (2)

Israel baut erste Siedlung in Westbank seit 1991

JERUSALEM. Israel hat am Mittwoch mit dem Bau der ersten offiziell genehmigten jüdischen Siedlung im Westjordanland seit mehr als 25 Jahren begonnen.

Fotogalerie Kommentare (1)

111 Mädchen nach Boko-Haram-Angriff auf Schule in Nigeria vermisst

ABUJA. Nach einem Angriff der Islamistengruppe Boko Haram auf eine Mädchenschule in Nigeria wurden mehr als hundert Mädchen vermisst. Am Donnerstag tauchten einige auf.

Vor Italien-Wahl: Rechtsaktivist in Palermo verwundet

ROM. Elf Tage vor den Parlamentswahlen am 4. März wächst die Spannung in Italien. Am Dienstagabend wurde ein Aktivist der rechtsextremen Organisation Forza Nuova auf offener Straße in Palermo von etwa sechs vermummten Personen umringt, gefesselt und geschlagen.

Kommentare (7)

US-POLITICS-TRUMP-AWARDS

Trump zu kleineren Korrekturen des Waffenrechts bereit

WASHINGTON. Als Konsequenz aus dem Schulmassaker von Florida hat sich Präsident Donald Trump zu kleineren Reformschritten im laxen US-Waffenrecht bereit gezeigt.

Kommentare (4)

SPACE-US/COUNCIL

Nordkoreaner zeigten Pence kalte Schulter: Geheimtreffen abgesagt

PJÖNGJANG/WASHINGTON/PYEONGCHANG. In letzter Minute hat Nordkorea ein geplantes Geheimtreffen der Schwester von Machthaber Kim Jong-un mit US-Vizepräsident Mike Pence am Rande der Olympischen Winterspiele in Südkorea abgesagt.

Kommentare (5)

 

"Was haben wir in Kiew geändert? Einen Dreck"

Analyse: Vier Jahre nach dem Maidan-Umsturz lebt die ukrainische Hauptstadt wieder in einer Zeit voll Enttäuschungen und Zweifel.

Kommentare (2)

20. Februar 2018

Polens Opposition will Holocaust-Gesetz kurzfristig ändern

WARSCHAU. Kurz vor dem Inkrafttreten des Holocaust-Gesetzes will die polnische Opposition im Parlament eine Änderung von besonders umstrittenen Passagen beantragen.

Kommentare (2)

USA-TRUMP/

Trump greift Frauen an: Für "falsche" Anschuldigungen bezahlt

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump hat eine harte Gegenattacke gegen Frauen gefahren, die ihm sexuelle Übergriffe vorwerfen. Frauen würden dafür bezahlt, "dass sie Geschichten über mich erfinden", schrieb Trump am Dienstag im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Kommentare (6)

OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!