Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 22. November 2014, 17:20 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Samstag, 22. November 2014, 17:20 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Verhandlungsmarathon bei Atomgesprächen

Atomgespräche

WIEN. Im Atomstreit mit dem Iran findet zwei Tage vor der Deadline am Montag (24. November) ein Verhandlungsmarathon im Wiener Palais Coburg statt.

Kommentare (1)

Jose Socrates

Korruptionsaffäre: Portugiesischer Ex-Premier Socrates festgenommen

LISSABON. Der ehemalige portugiesische Ministerpräsident Jose Socrates ist am Freitag im Zuge von Ermittlungen …

Kommentare (15)

Kommt in der Ukraine bald eine dritte Revolution?

Kommt in der Ukraine bald eine dritte Revolution?

KIEW. Zum Jahrestag der Orangen Revolution und des Euromaidan zeichnen sich erste Streitigkeiten in der neuen …

Kommentare (7)

USA: Obamas Alleingang erzürnt die Republikaner

Obamas Alleingang erzürnt die Republikaner

WASHINGTON. 4,7 Millionen Illegale sollen befristetes Bleiberecht erhalten, die Konservativen drohen mit einer …

Kommentare (5)

Israel: Attentat auf Minister vereitelt

JERUSALEM. Israels Sicherheitskräfte haben einen Mordanschlag auf den rechtsgerichteten Außenminister Avigdor Lieberman verhindert.

Kommentare (3)

21. November 2014

Atomgespräche: Auf die letzten 60 Stunden kommt es an

WIEN. Es bleiben nur noch 60 Stunden bis zum Ende der Deadline im Atomstreit zwischen dem Westen und dem Iran und dennoch ist man von einem endgültigen Deal weit entfernt. Drei Hauptfragen trennen die beiden Konfliktparteien von einem Konsens: die Anzahl der iranischen Zentrifugen, der Zeitplan für die Aufhebung der westlichen Sanktionen gegen Teheran und die Gültigkeitsdauer eines Deals.

Großbritannien UKIP

UKIP gewinnt zweiten Parlamentssitz in Großbritannien

LONDON. Die europafeindliche Partei UKIP hat Großbritanniens Premierminister David Cameron den zweiten schweren Schlag binnen weniger Wochen versetzt.

Kommentare (8)

Barack Obama Rede Immigration

Obama kündigt Bleiberecht für Millionen illegaler Einwanderer an

WASHINGTON. Einwanderer, die seit fünf Jahren in den USA leben, dort geborene Kinder haben, unbescholten sind und Steuern zahlen, sollen bis zu drei Jahre vor Abschiebung geschützt sein, sagte Obama in einer Fernsehansprache.

Kommentare (5)

Zäsur in Deutschland: Rot-rot-grünes Bündnis in Thüringen ist besiegelt

Zäsur in Deutschland: Rot-rot-grünes Bündnis in Thüringen

ERFURT. Bodo Ramelow wäre der erste Ministerpräsident der Linken in einem deutschen Bundesland.

Kommentare (3)

Obama erspart Millionen Migranten die Abschiebung

Obama erspart Millionen Migranten die Abschiebung

US-Präsident erklärte im Fernsehen, wie und warum illegale Einwanderer legalisiert werden sollen.

Nordkorea droht mit Atomtest

Nordkorea droht mit Atomtest

PJÖNGJANG. Das kommunistische Nordkorea hat nach den jüngsten Vorwürfen gravierender Menschenrechtsverstöße mit einem neuen Atomtest gedroht.

20. November 2014

US-Demokraten: Rennen um Kandidatur eröffnet

WASHINGTON. Knapp zwei Jahre vor der US-Präsidentschaftswahl ist bei den Demokraten das Rennen um die Kandidatur eröffnet worden: Als erster gab der frühere Senator Jim Webb aus dem Bundesstaat Virginia seine Bewerbung bekannt.

Kommentare (1)

Nordkorea provoziert wieder

Kritische UNO-Resolution - Nordkorea droht mit Atomtest

SEOUL. Das stalinistisch geführte Nordkorea hat nach den jüngsten internationalen Vorwürfen gravierender Menschenrechtsverstöße mit einem neuen Atomtest gedroht.

Kommentare (2)

EU-Kommissarin geht scharf gegen Steuerdumping in sieben Ländern vor

EU-Kommissarin geht scharf gegen Steuerdumping in sieben Ländern vor

BRÜSSEL. Regierungen müssen Sonderkonditionen für Großkonzerne in Brüssel rechtfertigen.

Kommentare (20)

Iran-Gespräche in der "Spargelburg": Deadline für Einigung rückt näher

Iran-Gespräche in der "Spargelburg"

WASHINGTON/WIEN. US-Außenminister Kerry und sein iranischer Kollege Zarif feilschen um "Vertrag von Wien".

Kommentare (5)

Republikaner bremsen NSA-Reform

Republikaner bremsen NSA-Reform

WASHINGTON. Erlaubnis zur Überwachung von Kommunikationsdaten läuft bald aus.

Kommentare (1)

19. November 2014

Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidenten möglich

PARIS. Frankreichs Präsidenten müssen künftig bei schweren Verfehlungen ein Amtsenthebungsverfahren fürchten. Der französische Verfassungsrat in Paris billigte am Mittwoch ein entsprechendes Gesetz, das eine schon 2007 beschlossene Verfassungsänderung umsetzt.

Kommentare (2)

European Commission on Lampedusa

EU-Kommission verspricht Lobby-Transparenz - auch bei TTIP

BRÜSSEL. Die EU-Kommission hat eine größere Transparenz als bisher versprochen, dies gelte auch für die laufenden Verhandlungen über das transatlantische Handels- und Investitionsabkommen (TTIP), versicherten der Vizepräsident der EU-Kommission Frans Timmermans, und EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström.

Kommentare (10)

UKRAINE CRISIS/POROSHENKO

Separatistenführer fordert Poroschenko zum Duell auf

LUHANSK. Separatistenführer Igor Plotnizki hat den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko zur Beilegung der Krise im Osten des Landes zu einem "altslawischen Duell" Mann gegen Mann gefordert.

Kommentare (8)

Michail Gorbatschow

Gorbatschow: Westen hat sich mit Krim-Annexion abgefunden

MOSKAU. Der Westen hat sich nach den Worten des ehemaligen Sowjetpräsidenten Michail Gorbatschow mit dem umstrittenen Annexion der Halbinsel Krim zu Russland abgefunden.

Kommentare (2)

Letztes Ringen um Iran-Lösung in Wien

Letztes Ringen um Iran-Lösung in Wien

WIEN/TEHERAN. Nach mehr als zehn Jahren gehen die Atomgespräche mit dem Iran nun in die Endphase. Die "entscheidende Woche" zur Lösung des Atomstreits habe begonnen, sagte US-Außenminister John Kerry.

Zwei Franzosen in Enthauptungsvideo identifiziert

PARIS. Frankreichs Präsident Francois Hollande hat bestätigt, dass ein zweiter Franzose in dem jüngsten Enthauptungsvideo der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) zu sehen ist.

Kommentare (2)

UNO prangert Menschenrechtsverletzungen in Nordkorea an

NEW YORK. Die Vereinten Nationen haben Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Nordkorea angeprangert. Der Menschenrechtsausschuss der UN-Vollversammlung stimmte am Dienstag für eine Resolution, die Pjöngjang vor den Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) bringen könnte.

Kommentare (1)

18.000 Terror-Tote im Vorjahr: Zahl der Opfer hat sich seit 2001 verfünffacht

18.000 Terror-Tote im Vorjahr: Zahl hat sich seit 2001 verfünffacht

LONDON. Der weltweite Terrorismus breitet sich weiter aus und wird immer brutaler. Dem Global Terrorismus Index zufolge sind im vergangenen Jahr fast 18.000 Menschen durch Terroristen getötet worden.

Kommentare (3)

18. November 2014
„Das Schmiergeld wurde in Zigarrenkisten übergeben“

Spaniens Parlament stimmt für Anerkennung Palästinas

MADRID. Das spanische Parlament hat sich für die Anerkennung Palästinas als Staat ausgesprochen.

Kurdenpräsident fordert weitere Waffen für Kampf gegen IS

ERBIL. Die Kurden im Nordirak fordern weitere Waffenlieferungen aus dem Ausland für den Kampf gegen die Jihadistengruppe Islamischer Staat (IS).

Japan Shinzo Abe

Japans Regierungschef kündigt Neuwahlen an

TOKIO. Der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe wird einem Fernsehbericht zufolge Neuwahlen ausrufen und die geplante Mehrwertsteuererhöhung verschieben.

ältere Artikel