Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 31. August 2016, 02:23 Uhr

Linz: 19°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 31. August 2016, 02:23 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik

UNO zahlt Millionen an das Assad-Regime in Syrien

UNO zahlt Millionen an das Assad-Regime in Syrien

DAMASKUS/LONDON. Die humanitäre Hilfe der Vereinten Nationen für die notleidende Bevölkerung läuft über enge Vertraute des syrischen Diktators.

Brasilien: Rousseff steht vor der Amtsenthebung

Brasilien: Rousseff steht vor der Amtsenthebung

BRASILIA. Nach einem monatelangen Machtkampf steht Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff vor der Amtsenthebung.

François Hollande verliert seinen liberalen Jungstar

François Hollande verliert seinen liberalen Jungstar

PARIS. Wirtschaftsminister Emmanuel Macron (38) verlässt die Regierung und geht politisch seine eigenen Wege.

Estnische Präsidentenwahl ohne Sieger - Wahlmänner entscheiden

TALLINN. Wer wird in Estland Nachfolger von Staatspräsident Toomas Hendrik Ilves?

Asyl-Notverordnung als erster Schritt in den Reformherbst?

Asyl-Notverordnung als erster Schritt in den Reformherbst?

WIEN. Kanzler Kern startet mit Neuinszenierung des Ministerrats in den politischen Herbst. Die Asyl-Notverordnung soll nächste Woche stehen, weitere Schwerpunkte geplant.

Aus für das Pressefoyer: Hochamt oder Hunderennen

WIEN. Von Kreisky 1971 eingeführt, werden die offenen Fragerunden mit dem Kanzler ab sofort gestrichen.

"Feiertagsbetrieb" oder "vorenthaltene Behandlung"

"Feiertagsbetrieb" oder "vorenthaltene Behandlung"

WIEN. Am 12. September wird es einen "Warnstreik" an den Spitälern des Wiener Krankenanstaltenverbunds (KAV) geben.

Gerstorfer will Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung

Gerstorfer will Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung

LINZ. Was sie bereits als AMS-Chefin gefordert hat, verlangt SP-Landesparteivorsitzende und Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer nun auch in ihrer Funktion als Frauenreferentin.

Frauenanteil im Bundesdienst ist leicht gestiegen

Frauenanteil im Bundesdienst ist leicht gestiegen

WIEN. Der Frauenanteil im Bundesdienst ist in den vergangenen zwei Jahren leicht gestiegen. Von 2013 auf 2015 erhöhte er sich um 0,5 Prozentpunkte auf 41,7 Prozent.

Hillary Clintons engste Vertraute im Schatten der Sex-Affäre ihres Mannes

Hillary Clintons engste Vertraute im Schatten der Sex-Affäre ihres Mannes

Huma Abedin verlässt nach neuerlichen Skandalfotos ihren Partner Anthony Weiner.

Macron deutet nach Rücktritt Präsidentschaftskandidatur an

PARIS. Nach seinem Rücktritt als französischer Wirtschaftsminister hat Emmanuel Macron erneut eine Präsidentschaftskandidatur angedeutet, ohne sie aber offiziell zu verkünden.

Korruption weltweit wachsendes Problem: Jeder Vierte „schmiert“

Handelskommissarin: Kein Grund für TTIP-Aus

BRÜSSEL. Die EU-Kommission wirft deutschen und französischen Politikern vor, das Freihandelsabkommen TTIP ohne Kenntnis des aktuellen Verhandlungsstandes abzuschreiben.

Kommentare (7)

Wolfgang Brandstetter

Brandstetter: EuGH-Verfahren zu Notverordnung riskieren

WIEN. Nach Ansicht von Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) muss Österreich ein etwaiges Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof gegen die geplante Asyl-Notverordnung riskieren.

Kommentare (8)

Jeder vierte Student ist Spätstarter, Startvorteil für Akademikerkinder

Uni-Zulassungsfrist endet am 5.September

WIEN. Wer sich erstmals an einer Universität für ein Bachelor- oder Diplomstudium einschreiben oder sein Studium wechseln will, hat dafür nur noch eine knappe Woche Zeit.

Angela Merkel und die K-Frage: "Ich sage es zum gegebenen Zeitpunkt"

Merkel und die K-Frage: "Sage es zum gegebenen Zeitpunkt"

BERLIN. Die Hälfte der Deutschen lehnt eine vierte Amtszeit ab – die CDU stärkt ihr den Rücken.

Kommentare (10)

Von der Regierungsbank in den Chefsessel

Von der Regierungsbank in den Chefsessel

LINZ. Eine Handvoll Landespolitiker wechselte von der Regierung in – meist politiknahe – Unternehmen.

Kommentare (67)

Hofer: Erste Neujahrsansprache im Seniorenheim

Hofer: Erste Neujahrsansprache im Seniorenheim

WIEN. Der FP-Kandidat hat sein weitgehend unverändertes Programm für die Hofburg-Stichwahl vorgelegt.

Kommentare (58)

Freude in Kolumbien: "Krieg mit der Farc ist vorbei"

Freude in Kolumbien: "Krieg mit der Farc ist vorbei"

BOGOTA / HAVANNA. Der endgültige Waffenstillstand zwischen Regierung und Rebellengruppe trat gestern endgültig in Kraft.

Wiener Ärzte verteidigen geplante Streiks

WIEN. Offener Brief der Ärztekammer zu Protestplänen.

Kommentare (1)

Streit um Incirlik: Türkei erpresst Deutschland

Streit um Incirlik: Türkei erpresst Deutschland

ANKARA / BERLIN. Im Streit über Besuche von Abgeordneten bei deutschen Soldaten auf dem Stützpunkt Incirlik fordert die Türkei von der deutschen Regierung, dass sie sich offiziell von der Armenien-Resolution des Bundestages distanziert.

Kommentare (2)

Usbekistans Langzeit-Präsident Karimow im Spital

Usbekistans Langzeit-Präsident Karimow im Spital

TASCHKENT. Der autoritäre Präsident von Usbekistan, Islam Karimow, hat nach Familienangaben eine Hirnblutung erlitten.

29. August 2016

Mitterlehner und die Hofburg-Wahl: "Wird die ÖVP spalten"

WIEN. Schwarze sind nicht dabei und doch mittendrin, sagt die Politologin Stainer-Hämmerle.

Kommentare (86)

Ex-Präsident Sarkozy

Sarkozy würde für Burkini-Verbot auch Verfassung ändern

PARIS. Der Streit um den muslimischen Ganzkörperbadeanzug Burkini sorgt in Frankreich weiter für heftige Debatten.

Kommentare (3)

Spaniens Sozialistenchef bekräftigt "Nein" zu Rajoy

MADRID. Der spanische Sozialistenchef Pedro Sánchez hat die letzten Hoffnungen auf eine baldige Regierungsbildung in Madrid zerschlagen.

Kommentare (1)

Historischer Tag: "Der Krieg mit den FARC ist vorbei!"

BOGOTA. Kolumbien hat am Montag einen historischen Tag erlebt: Um 00.00 Uhr Ortszeit trat der endgültige Waffenstillstand zwischen der Regierung und der FARC in Kraft. Damit endet ein 52 Jahre währender Gewaltkonflikt.

Hofer will Ort der Neujahrsansprache verlegen

WIEN. Norbert Hofer erklärte am Montag abermals sein Wahlprogramm und lobte dabei einige rot-schwarze Regierungsmitglieder, die gute Arbeit leisten würden. Er würde außerdem den Ort der Neujahrsansprache verlegen, sollte er Bundespräsident werden.

Kommentare (192)

Strugls Abgang: ÖVP will beruhigen, Wirtschaft fordert seinen Verbleib

Strugls Abgang: Wirtschaft fordert seinen Verbleib

LINZ. "Kein Kommentar", hieß es am Wochenende offiziell von Wirtschaftslandesrat Michael Strugl (VP): Wie die OÖNachrichten am Samstag exklusiv berichteten, will Strugl die Landesregierung verlassen und Anfang 2017 an die Spitze der Energie AG wechseln.

Kommentare (98)

Bitte Javascript aktivieren!