Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 20. Februar 2018, 07:07 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Dienstag, 20. Februar 2018, 07:07 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik

Kurz erkrankt - Reise nach Bulgarien verschoben

WIEN. Am Dienstag hätte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) nach Bulgarien zu seinem Amtskollegen Bojko Borissow reisen sollen.

"Erster Probegalopp für ein Referendum"

Volksbegehren auf Rekordkurs: "So etwas gab es noch nie"

WIEN/LINZ. 170.000 haben bereits unterschrieben und das binnen kürzester Zeit: Das "Don’t Smoke"-Volksbegehren …

Video Kommentare (14)

Merkels Kronprinzessin Von Heidi Riepl

Annegret Kramp-Karrenbauer: Merkels Kronprinzessin

Deutschlands Medien bezeichnen sie schon lange als "Merkel-Kopie" und "Mini-Merkel".

Kommentare (1)

Höchstrichter-Hearings starten diese Woche

WIEN. Bei der nächsten Session des Verfassungsgerichtshofs werden die Ersatzmitglieder einspringen.

"Ich will derzeit an nichts anderes denken als an Brexit"

Frühstück in Brüssel: OÖN-Korrespondentin Monika Graf frühstückt mit Michel Barnier. Der Franzose verhandelt für die Europäische Union mit den Briten die Konditionen des Brexit.

Mehr Maturanten, mehr Studenten

WIEN. Uni-Bericht: 14 Prozent mehr Studenten an Hochschulen bis 2035.

Kommentare (1)

Kann Russland unser Partner sein?

Kann Russland unser Partner sein?

Der richtige Umgang mit Russland wird weltweit diskutiert – Europa sollte aber nicht den amerikanischen Kreuzzug gegen Moskau mittragen und Sanktionen verhängen. Ein Gastkommentar von Wendelin Ettmayer.

Kommentare (1)

Viktor Orban prophezeit den Untergang des Westens

Viktor Orban prophezeit den Untergang des Westens

BUDAPEST. Der ungarische Ministerpräsident bezeichnet sein Land als "letzte Bastion gegen Europas Islamisierung".

Kommentare (2)

"Ein großes Glück für die CDU"

BERLIN. Annegret Kramp-Karrenbauer wurde am Montag als Kandidatin für den CDU-Generalsekretärsposten vorgestellt.

19. Februar 2018
VP und FP beschlossen die

Regierung will Besserstellungen von Behinderten zurückziehen

WIEN. Die Regierung überlegt, das Inkrafttreten des Erwachsenenschutzgesetzes, das Menschen mit Behinderung mehr Autonomie und Selbstbestimmung bringen sollte, aus Geldmangel um zwei Jahre zu verschieben.

Kommentare (68)

GERMANY-POLITICS-PARTIES-CDU

Peinlich: Angela Merkel vergisst sich selber

BERLIN. Die deutsche Bundeskanzlerin präsentierte am Montag die neue CDU-Generalsekretärin – und vergisst, dass sie einst selbst diese Rolle innehatte.

Kommentare (12)

Ausländer-Maut für Hofer auch in Österreich denkbar

INNSBURCK. Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) hat für den Fall, dass die deutsche Pkw-Maut vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) Bestand hat, "ähnliche Maßnahmen" in Österreich angekündigt.

Kommentare (33)

Verfahren gegen Kärntner Landeshauptmann Kaiser eingestellt

KLAGENFURT. Zwei Wochen vor der Landtagswahl hat die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft das Verfahren gegen den Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) in der Causa "Top Team" eingestellt.

Kommentare (3)

Rauchen / Rauchverbot / Rauchergesetz

Rauchervolksbegehren ist für die FPÖ "unseriös"

WIEN. FP-Gesundheitssprecherin Dagmar Belakowitsch bezeichnet die "Don't smoke"-Initiative zudem als "parteipolitisch motiviert". 

Kommentare (258)

Tiroler Landtagswahl: Ein Sonntag, der nur Gewinner bringen könnte

Tiroler Landtagswahl: Ein Sonntag, der nur Gewinner bringen könnte

INNSBRUCK. Stimmen die Umfragen, dann gibt es für alle Parteien im "heiligen Land" Grund zum Jubel.

Kommentare (8)

"Wir brauchen jetzt ein Erfolgssignal"

WIEN / LINZ. Die Grünen diskutierten in Wien über ihre Comeback-Strategie.

Kommentare (19)

Anklage: Wendepunkt in der Russland-Affäre

Anklage: Wendepunkt in der Russland-Affäre

Donald Trump schweigt zu den von Sonderermittler Robert Mueller vorgelegten Details Moskaus Einmischung in die US-Wahlen. Stattdessen greift er seinen Nationalen Sicherheitsberater an. Die Reaktion des Präsidenten auf die "Operation Übersetzer" wirft Fragen auf.

Kommentare (6)

Netanyahu droht dem Iran:

Netanyahu droht dem Iran: "Rote Linien" überschritten

MÜNCHEN. Gegenseitige Vorwürfe prägten Sicherheitskonferenz in München.

Kommentare (5)

Assad-Truppen sollen Kurden gegen die Türkei helfen

Assad-Truppen sollen Kurden gegen die Türkei helfen

DAMASKUS / ANKARA. Syrien: Regierungstreue Einheiten kämpfen angeblich an der Seite der Kurdenmiliz.

Kommentare (1)

Hugo Portisch verurteilt blauen Angriff auf Medien

Hugo Portisch verurteilt blauen Angriff auf Medien

WIEN. Hugo Portisch, einer der angesehensten Journalisten Österreichs, hat in einem Interview mit dem Kurier zu den jüngsten Attacken der FPÖ in Richtung ORF Stellung genommen.

Kommentare (17)

Widerstand gegen Sparpläne im öffentlichen Dienst

WIEN. Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) stemmt sich gegen weitere Einsparungen.

Kommentare (2)

18. Februar 2018

Einsamer aber freier - Merkel und der Tauber-Rückzug

BERLIN. Seit Wochen prasselt ein Trommelfeuer an Forderungen auf CDU-Chefin Angela Merkel ein. Die CDU müsse sich nach dem schlechten Ergebnis bei der Bundestagswahl nicht nur inhaltlich, sondern auch politisch erneuern, heißt es aus verschiedenen Flügeln der Partei.

Kommentare (3)

Tschechische Sozialdemokraten wollen mit Babis verhandeln

HRADEC KRALOVE. Nach dem Führungswechsel bei den Sozialdemokraten bröckelt die politische Abwehrfront gegen den tschechischen Wahlsieger Andrej Babis.

Syrische Kurden und Assad-Truppen bündeln Kräfte gegen Türkei

DAMASKUS. Im syrischen Bürgerkrieg bündeln die vom Westen unterstützten Kurdenkämpfer und die Armee von Präsident Bashar al-Assad ihre Kräfte gegen türkische Invasionstruppen.

Kommentare (4)

Merkel verliert treuen Gefolgsmann Tauber

BERLIN. Merkel-Vertrauter Tauber zieht sich als CDU-Generalsekretär zurück.

Kommentare (9)

Tausende Menschen fordern Rücktritt von Poroschenko

KIEW. Mehrere Tausend Anhänger des abgeschobenen Kiewer Oppositionellen Michail Saakaschwili haben in der ukrainischen Hauptstadt den Rücktritt von Präsident Petro Poroschenko gefordert.

Kommentare (4)

GERMANY-SECURITY/

Die Welt ist zu einem gefährlichen Ort geworden

MÜNCHEN. Der Auftritt des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu wird in die Geschichte der Münchener Sicherheitskonferenz eingehen.

Kommentare (49)

OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!