Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 17. Oktober 2017, 15:20 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Dienstag, 17. Oktober 2017, 15:20 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Unser Innviertel

Wird Bildung vererbt?

Bildung wird vererbt: Dieser Satz hat in der österreichischen Bildungspolitik einen Fixplatz.

1 Kommentar Christian Schacherreiter 17. November 2016 - 00:04 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
von nordlicht (756) · 23.11.2016 08:28 Uhr

Ja, Herr Schacherreiter, was Sie schreiben, ist klug. Was kann man ihrer Meinung nach tun, um für alle jungen Leute die bestmögliche Schule anbieten zu können? Es scheitert doch in Wahrheit vielfach am Geld (hohe Kosten für begleitende Nachhilfe) und der Betreuung (motivierende, mitlernende Eltern, ohne die geht's in der Regel auch nicht). Und die soziale Gruppe ist ein wichtiger Aspekt. Vererbt fand ich schon immer das verkehrte Wort zu diesem Thema. Aber es stimmt natürlich, dass der Herr Doktor oder der Herr Notar (ich beziehe mich auf Ihre fiktiven Eltern im Artikel) sehr viel tun, um ihre Kinder durch eine höhere Schule zu begleiten, weil sie diese auch für besonders wichtig erachten im Gegensatz vielleicht zu Eltern, die selber auch nicht maturiert haben. Netzwerk, soziales Umfeld und Gruppe spielen auch eine Rolle (Schulveranstaltungen mit Elternbeteiligung, etc...)

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 12 x 2? 


Bitte Javascript aktivieren!