Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 30. April 2017, 11:01 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Sonntag, 30. April 2017, 11:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Zwei Brücken

Die im Jahre 1893 im Zuge der Almtalbahn errichtete Eisenbahnbrücke über die Traun in Wels wurde gerade restauriert und erstrahlt in neuem Glanz.

Die Almtalbahn fährt immer noch durch die Stadt bis zum Welser Hauptbahnhof. Niemand war auf die Idee gekommen, die Bahn nur bis Thalheim zu verkürzen.

Die erst im Jahre 1900 im Zuge der Mühlkreisbahn errichtete Eisenbahnbrücke über die Donau in Linz wird gerade abgetragen und soll erst 2022 lediglich als Straßenbahnbrücke wieder benutzbar sein. Als ersten Schritt hatte man schon vor Jahren den Personenzugverkehr bis zum Hauptbahnhof Linz unterbunden und die Mühlkreisbahn bereits in Urfahr enden lassen und jetzt folgt als zweiter Schritt der Abriss der Brücke  ...

Noch wäre es nicht zu spät, das zu stoppen. Die bis jetzt an der Brücke durchgeführten Arbeiten wären ohnehin für eine Generalsanierung auch notwendig gewesen. Bescheide für eine neue Brücke gibt es noch keine.

Um die prognostizierte sechsjährige Unterbrechung des Donauüberganges zu verkürzen, sanieren wir die alte Brücke und bauen daneben eine reine Straßenbrücke. In zwei Jahren hätten wir zumindest wieder eine Verbindung für Fußgänger und Radfahrer und die Schienenverbindung für Eisenbahn und Straßenbahn wäre auch vorhanden.

Walter Höllhuber, Wels

Kommentare anzeigen »
Artikel 17. Juni 2016 - 18:27 Uhr
Weitere Themen

Herr Wolf , lassen Sie sich nicht unterkriegen

Als regelmäßiger ZiB2-Seher kann ich nur sagen, dass ich die Interviews von Armin Wolf außerordentlich ...

Kopftuchstreit

Jetzt haben wir glücklicherweise einen Bundespräsidenten, der intelligent genug für Ironie ist und mutig ...

„So wahr mir Gott helfe“

Der Herr Bundespräsident hat bei seinem Amtseid auf die Formel „so wahr mir Gott helfe“ verzichtet.

Kopftuchträgerinnen

Sehr geehrter Herr Bundespräsident, ich habe Sie gewählt.

SP-Plakate

Höflichkeit ist heut passé, Texte tun beim Lesen weh. Worte wirken dann knallhart, sind so bitter und ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!