Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 23:31 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 23:31 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Zwei Brücken

Die im Jahre 1893 im Zuge der Almtalbahn errichtete Eisenbahnbrücke über die Traun in Wels wurde gerade restauriert und erstrahlt in neuem Glanz.

Die Almtalbahn fährt immer noch durch die Stadt bis zum Welser Hauptbahnhof. Niemand war auf die Idee gekommen, die Bahn nur bis Thalheim zu verkürzen.

Die erst im Jahre 1900 im Zuge der Mühlkreisbahn errichtete Eisenbahnbrücke über die Donau in Linz wird gerade abgetragen und soll erst 2022 lediglich als Straßenbahnbrücke wieder benutzbar sein. Als ersten Schritt hatte man schon vor Jahren den Personenzugverkehr bis zum Hauptbahnhof Linz unterbunden und die Mühlkreisbahn bereits in Urfahr enden lassen und jetzt folgt als zweiter Schritt der Abriss der Brücke  ...

Noch wäre es nicht zu spät, das zu stoppen. Die bis jetzt an der Brücke durchgeführten Arbeiten wären ohnehin für eine Generalsanierung auch notwendig gewesen. Bescheide für eine neue Brücke gibt es noch keine.

Um die prognostizierte sechsjährige Unterbrechung des Donauüberganges zu verkürzen, sanieren wir die alte Brücke und bauen daneben eine reine Straßenbrücke. In zwei Jahren hätten wir zumindest wieder eine Verbindung für Fußgänger und Radfahrer und die Schienenverbindung für Eisenbahn und Straßenbahn wäre auch vorhanden.

Walter Höllhuber, Wels

Kommentare anzeigen »
Artikel 17. Juni 2016 - 18:27 Uhr
Mehr Leserbriefe

Bitte, liebes Christkind, mach ...

Liebes Christkind, ich habe Dich jahrelang nicht mehr mit Briefchen gequält, aber jetzt brauch’ ich Dich ...

Selbst entscheiden

Von Schande und Rückschritt ist in diesen Tagen viel zu hören und zu lesen.

Machtmittel

Schon in der Pubertät bedeutet Rauchen u. a., sich groß und erwachsen zu fühlen.

(Kurz)sichtiges Rauchverbot

Ich bin leider Raucher und habe auch eine der beiden wahrscheinlich künftigen Regierungsparteien gewählt.

Rauchen ab 18

Von Arbeiterkammer und Gewerkschaft vermisse ich ein starkes Eintreten für das Personal im Gastgewerbe.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!