Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 26. April 2018, 21:08 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 26. April 2018, 21:08 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Was der neuen Linzer Brücke fehlt

Die geplante neue Donaubrücke für „eine neue Verkehrszukunft“ (Zitat Bürgermeister Luger) sieht zwar Schienen für eine Straßenbahn vor – eine Bahntrasse fehlt aber.

Für Linz und Urfahr ist dieser Plan nur von regionaler Bedeutung – die Vision einer wichtigen Nord-Süd-Bahnverbindung auf Jahrzehnte nicht realisierbar (vielleicht bei der notwendigen Brücke in Ottensheim?).

Eine Regiotram lediglich bis Rottenegg mit Umstieg auf Autobusse bedeutet Erschwernisse für Fahrgäste mit Kinderwagen oder Fahrrädern sowie für Personen mit eingeschränkter Tätigkeit, abgesehen von Sanitäranlagen, welche nur in der Bahn vorhanden sind. Notwendige Schwertransporte auf der Straße führen zu Umweltbelastung, Staus sind daher keine neue Verkehrszukunft.

Dipl.-Ing. Wolfgang Pesta, Herzogsdorf

Kommentare anzeigen »
Artikel 17. Juni 2016 - 18:28 Uhr
Mehr Leserbriefe

Die Glasfaser-Euphorie

Wir stecken gerade im Zeitalter der Digitalisierung, meint Hermann Neumüller ("Wirtschaft verstehen" vom 25.

Fehlplanung

Dem Artikel in der Montagausgabe (Bürgerliste, Josef Buchner) kann ich nur beipflichten.

Nach London

Bevor jetzt wieder alle schreien, wie schlimm das doch ist, dass man nicht mehr direkt von Linz nach ...

Privilegienstadel?

Weitverästeltes Muskel-, Adern- und Nervengewebe lässt sich nicht mit einem rhetorischen Spiraluxmesser ...

Wir Privilegienritter: Diffamierung statt Dialog

Geschätzter Herr Bundeskanzler Kurz, geschätzter Herr Vizekanzler Strache!
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!