Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 22. Juni 2018, 23:03 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Freitag, 22. Juni 2018, 23:03 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Tablets für Erstklassler

Die jüngste Sau, die durchs Dorf getrieben wird, heißt „Digitalisierung“.

Unter diesem Etikett werden alle möglichen „kreativen“ Ideen unters Volk gebracht, das mit offenem Maul ob der schilda’schen Erleuchtung staunt.

In der Welser Zeitung (mit dem Konterfei des roten Stadtrats Reindl-Schweighofer) die epochale Nachricht, dass die Erstklassler in der „Neuen Mittelschule“ gratis Tablets bekommen. Dieser unendliche Unsinn hat auch ein „Logo“: LIFT – lernen, inspirieren, fördern mit Tablet. – Und die FH Hagenberg „begleitet“ den „Prozess“: Schüler sollen möglichst oft Tablets benützen.

Dabei ist das äußere Merkmal fortgeschrittener Verblödung bei Jugendlichen und Kindern, dass sie ununterbrochen in ein iPhone gaffen und mit affenartiger Geschwindigkeit irgendwelche weltbewegenden Zeichen eintippen.

Ein Leserbriefschreiber monierte zu Recht die dümmliche Anmerkung der KI-Beklopften, ob man Roboter/Maschinen auch lieben könne. Dies ist nur noch Ausdruck eines Welt- und Menschenbildes, wie es in George Orwells „1984“ und Aldous Huxleys „Brave New World“ nachahmenswert uns vor Augen gestellt wurde.

Gerhoch Reisegger, Thalheim

Kommentare anzeigen »
Artikel 06. September 2017 - 19:57 Uhr
Mehr Leserbriefe

Ich bin optimistisch

Die Überschrift von Frau Haidens Kolumne „Wie verbindlich darf es sein?“ passt perfekt zum Zustand der ...

Kritik an Arbeitszeit?

Seit die Pläne der Regierung zum neuen Arbeitszeitgesetz auf dem Tisch liegen, gibt es hierzu heftige Kritik.

Wer schützt meine Privatsphäre?

Künftig darf die wöchentliche Arbeitszeit in 17 Wochen durchschnittlich 48 Stunden nicht übersteigen.

„Herr Vizekanzler, haben Sie den Entwurf gelesen?“

Sehr geehrter Herr Kotanko, Ihr heutiger Leitartikel regt sehr zum Nachdenken an.

ÖBB-Bahnhof Kammer

Wir entnehmen den OÖNachrichten, dass Schörflings Bürgermeister Gerhard Gründl "stinkesauer" auf die ÖBB ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!