Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 21. Juni 2018, 18:08 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 21. Juni 2018, 18:08 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Schulden, Schulden, Schulden

Aufgrund der aktuellen politischen Situation in Italien ist auch das Thema Schulden der EU-Länder wieder, wenn auch nur ansatzweise, in den Medien thematisiert worden.

Laut einer von vielen Live-Schuldenuhren im Internet beträgt die Gesamtverschuldung der Euro-Länder aktuell circa 10,297 Billionen Euro.

Kurzer Hinweis für das allgemeine Verständnis: Das sind zehntausendzweihundertsiebenundneunzig Milliarden – in Ziffern 10.297.000.000.000 Euro.

Die Tendenz ist steigend. Die vier größten Schuldner sind Italien mit rund 2,31, Frankreich mit rund 2,3, Deutschland mit rund 2,08 und Spanien mit rund 1,2 Billionen Euro. Nur Deutschland baut derzeit, jedoch nur minimal, Schulden ab. Es wäre meines Erachtens eine spannende Sache, wenn fundierte Meinungen von Experten zum Problem „Wie sollen die Schulden der Euro-Länder jemals zurückgezahlt werden?“ in einer Serie in den OÖN abgedruckt würden.

Solche Aussagen könnten natürlich auf das Schuldenproblem aller wichtigen Länder der Erde ausgedehnt werden. Nach meiner Einschätzung kann die Lösung nur ein allgemeiner Schuldenschnitt sein, den letztlich alle Bürger dieser Welt tragen müssen.

Norbert Hausmair, Wels

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. Juni 2018 - 18:03 Uhr
Mehr Leserbriefe

So hoch sind die Kosten, und so gering ist der Nutzen

Bis zur letzten Landtagswahl war Verkehrsplanung in Oberösterreich schier unmöglich.

Asylpolitik

Droht uns wirklich eine Flüchtlingsschwemme?

Traumviertel

Die Volkswagen AG leistet sich einen Luxus.

Aus für das Gurkerl

Schön langsam stirbt die österreichische Landwirtschaft, ohne dass es die Leute bemerken.

Totgeredeter Stadtplatz

Betrifft: „Kaufleute machen gegen ,autofreien‘ Stadtplatz mobil“, Interview mit Fritz Schmollgruber
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!