Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 27. Mai 2018, 12:06 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Sonntag, 27. Mai 2018, 12:06 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Schneller, höher, weiter... – und wir in Europa?

Österreich hat goldene Chancen! Im Wintersport. Sonst nicht. Deshalb gut, dass diese Spiele in einem der aufstrebenden Länder stattfinden.

Da können sich EUropas junge Leute umschauen. Koreanische junge Menschen kennen drei Prioritäten: die Firma, die Firma. Und die Firma. Und die jungen Leute studieren dort – von acht bis eins. Nein, nicht bis Mittag – bis ein Uhr früh! In Ländern wie Korea sind MINT-Fächer die „beliebtesten“ – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik – igitt (!), bei uns.

Man kann das gut oder schlecht finden, dass sich junge Menschen für Milliardengewinne der Konzerne jede Woche vierzig, fünfzig und mehr Stunden den Arsch aufreißen, Verzeihung. Man kann aber auch gut finden, dass sich unsere Jugend ein noch besseres Leben wünscht, ergo lieber Orchideenfächer mit eingeschränkter Perspektive studiert und später auf den Sozialstaat hofft, doch: Die Globalisierung wird unsere sozialstaatliche Oase auf den Prüfstand stellen. Und wenn wir erst dann draufkommen, dass wir im Wettbewerb mit Asien nicht mehr mithalten können, ist es zu spät.
EUropa ist dabei, seinen Jahrhunderte währenden ökonomischen Vorsprung einzubüßen und von Asien überrollt zu werden.

Und nur wenige reden darüber – weil es peinlich ist, für den einstigen Nr.-1-Kontinent.

Karl Turecek, Linz

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 08. Februar 2018 - 21:50 Uhr
Mehr Leserbriefe

Für die Katz’

Als Kinder-, Bienen-, Hummel-, Insekten und Singvogelfreund freut es mich ganz besonders, dass es so viele ...

Fern der Realität

Kürzere Wartezeiten bei Kassenärzten, die sich die Sozialministerin von der von ihr mit ausverhandelten ...

Leider kein Einzelfall

Die Familie Magomedbaschir, Wazipat und Chaschekatun Akayev in Oberkappel ist am Pfingstmontag mit einem ...

Der Regierungsplan

90 Prozent der Kassenfunktionäre sind ehrenamtlich tätig.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!