Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 18. Februar 2018, 12:01 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 18. Februar 2018, 12:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Schlagende Burschen

Bei Wilhelm Busch heißt es: „Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich.“

Der erste Streich erfolgte mit dem Austausch der ÖBB-Aufsichtsräte, ein Schlag ins Gesicht für alle diejenigen, die glaubten, Parteifreunderlwirtschaft sei von gestern. Der zweite Streich könnte sein, dass 140 km/h auf Autobahnen erlaubt werden, ein Schlag ins Gesicht all jener, die für den notwendigen Klimaschutz eintreten. Der dritte Streich wäre ein Abschaffen des Rauchverbots ab 1. Mai, ein Schlag für alle, denen die Volksgesundheit ein Anliegen ist.

Ein weiterer Streich könnte gegen die ÖBB gerichtet sein, wenn weitere Fremdfirmen ihre eigenen Züge durch Österreich rollen dürfen und die Mitarbeiter der Firma ÖBB-Infrastruktur noch mehr für die Konkurrenz arbeiten müssen. Wer weiß, wie viele Schläge und Streiche noch kommen? Aber die österreichische Seele kann einen gewissen Hang zur Selbstzerstörung nicht leugnen, und sie lernt auch angeblich nicht aus negativen Erfahrungen (Karl Kraus).

Hermann Steinhauser, per E-Mail

Kommentare anzeigen »
Artikel 12. Februar 2018 - 20:50 Uhr
Mehr Leserbriefe

Reservierungen bei den ÖBB

Betreff: Leserbrief von Frau Topolanek, OÖN vom 13. Februar

Aschermittwoch

Herr Hahn schreibt in seinem Leserbrief, dass den Christen in grauer Vorzeit am Aschermittwoch ein ...

Finger weg vom ORF!

Eine freie demokratische Gesellschaft ist untrennbar mit freien, unabhängigen Medien verbunden.

Angriffe der FPÖ auf den ORF

FPÖ-Politiker werfen dem ORF „parteipolitische“ Berichte vor.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!