29. September 2017 - 19:36 Uhr · Franz Sternbauer · Leserbriefe

Rauchzeichen

Schranken in einem Kukuruz-Feld.

Noch dazu modernste Technik. Ein Beispiel am anderen Ende der ÖBB-Verantwortlichen: In Mattighofen sind die Bahnschranken an der stark befahrenen Bundesstraße zwischen Braunau und Salzburg (B147) manchmal über zehn Minuten geschlossen! Das lässt vermuten, dass hier Leute verantwortlich sind, die wohl noch mit Rauchzeichen arbeiten. Außerdem sind manchmal noch nicht einmal alle Fahrzeuge nach langer Wartezeit durch, werden die Schranken neuerlich geschlossen. Das sieht wirklich nach gut durchdacht aus, oder? Auch das Zusammentreffen der Züge aus der Gegenrichtung wäre z. B. in Uttendorf planbar und nicht in Mattighofen zwischen zwei Bahnübergängen. Übrigens kommen solche Wartezeiten auch bei der bloßen Durchfahrt eines Güterzuges vor. Wohl einmalig in Mitteleuropa.

Franz Sternbauer, per E-Mail

Quelle: nachrichten.at
Artikel: http://www.nachrichten.at/nachrichten/meinung/leserbriefe/Rauchzeichen;art11086,2693057
© OÖNachrichten / Wimmer Medien · Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung
Bitte Javascript aktivieren!