Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 10. Dezember 2016, 04:01 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Samstag, 10. Dezember 2016, 04:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Pensionserhöhung

Die Pensionen für 2013 sollen um 1,8 Prozent erhöht werden. Dies haben die Spitzen des Seniorenrates (die Politpensionäre Blecha und Khol) mit BK Faymann und VK Spindelegger beschlossen.

Diese 1,8 Prozent liegen um 1 Prozent unter der „offiziellen“ Inflationsrate von 2,8 Prozent.

Die Kosten der Anpassung sollen sich auf 750 Millionen Euro belaufen. Verteilt auf die Pensionsgruppen ergibt sich folgende Aufgliederung: 577 Millionen Euro für 2,25 Millionen Arbeitnehmer, Selbstständige und Bauern das sind brutto Euro 21 pro Monat. 145 Millionen Euro für 250.000 Beamte das sind brutto Euro 48 pro Monat. 30 Millionen Euro für 230.000 Bezieher einer Ausgleichszulage das sind brutto Euro 11 pro Monat. Nach Abzug von Sozialversicherung, Lohnsteuer und Berücksichtigung der tatsächlichen Inflationsrate bleibt ein Realeinkommensverlust über.
Kommentar überflüssig!

Dipl. Vw. Alois Lennert, per E-Mail

Kommentare anzeigen »
Artikel 13. Dezember 2012 - 16:49 Uhr
Weitere Themen

Energie sparen wird bestraft

Jetzt ist wieder Zeit der Zählerablesungen, und wer im Ablesezeitraum gespart hat, wird kräftig zur Kasse ...

Alle gegen einen

Manfred Mitter schreibt von einem Wahlkampf „Alle gegen einen“.

ORF-Gebühren

Dem Leitartikel von Helmut Atteneder ist volle Zustimmung zu geben.

Einkaufen per App

Argument: Zeitersparnis. Was werden die Menschen denn Sinnvolles tun mit der ersparten Zeit?

Richtiger Schritt

Für Lehrlinge, die über 18 sind und die auf kein (ausreichendes) familiäres Stützsystem zurückgreifen ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!