Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 27. Jänner 2015, 19:53 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Dienstag, 27. Jänner 2015, 19:53 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Pensionserhöhung

Die Pensionen für 2013 sollen um 1,8 Prozent erhöht werden. Dies haben die Spitzen des Seniorenrates (die Politpensionäre Blecha und Khol) mit BK Faymann und VK Spindelegger beschlossen.

Diese 1,8 Prozent liegen um 1 Prozent unter der „offiziellen“ Inflationsrate von 2,8 Prozent.

Die Kosten der Anpassung sollen sich auf 750 Millionen Euro belaufen. Verteilt auf die Pensionsgruppen ergibt sich folgende Aufgliederung: 577 Millionen Euro für 2,25 Millionen Arbeitnehmer, Selbstständige und Bauern das sind brutto Euro 21 pro Monat. 145 Millionen Euro für 250.000 Beamte das sind brutto Euro 48 pro Monat. 30 Millionen Euro für 230.000 Bezieher einer Ausgleichszulage das sind brutto Euro 11 pro Monat. Nach Abzug von Sozialversicherung, Lohnsteuer und Berücksichtigung der tatsächlichen Inflationsrate bleibt ein Realeinkommensverlust über.
Kommentar überflüssig!

Dipl. Vw. Alois Lennert, per E-Mail

Kommentare anzeigen »
Artikel 13. Dezember 2012 - 16:49 Uhr
Weitere Themen

Gefährliche Durchlöcherung

Das Warscheneck gehört zu den landschaftlich schönsten Gebieten der oberösterreichischen Kalkalpen und ist ...

Mining taugt mir!

Mining denkt an künftige Generationen.

Teurer Gag

Wie helfen sich manche Politiker, wenn ihnen die wahren Probleme zu übermächtig werden?

Integrationsunwillige Männer

Amüsiert hat mich die Begründung des Vorschlages des SP-Chefs Entholzer, „Sozialdienst“ für ...

Ungerecht verteilt

Wenn ich lese, dass beim Einkommen zwischen einem Turnusarzt und einem Primar teilweise ein Verhältnis von ...
Meistgelesene Artikel   mehr »