Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 21. Februar 2017, 03:55 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Dienstag, 21. Februar 2017, 03:55 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Pensionserhöhung

Die Pensionen für 2013 sollen um 1,8 Prozent erhöht werden. Dies haben die Spitzen des Seniorenrates (die Politpensionäre Blecha und Khol) mit BK Faymann und VK Spindelegger beschlossen.

Diese 1,8 Prozent liegen um 1 Prozent unter der „offiziellen“ Inflationsrate von 2,8 Prozent.

Die Kosten der Anpassung sollen sich auf 750 Millionen Euro belaufen. Verteilt auf die Pensionsgruppen ergibt sich folgende Aufgliederung: 577 Millionen Euro für 2,25 Millionen Arbeitnehmer, Selbstständige und Bauern das sind brutto Euro 21 pro Monat. 145 Millionen Euro für 250.000 Beamte das sind brutto Euro 48 pro Monat. 30 Millionen Euro für 230.000 Bezieher einer Ausgleichszulage das sind brutto Euro 11 pro Monat. Nach Abzug von Sozialversicherung, Lohnsteuer und Berücksichtigung der tatsächlichen Inflationsrate bleibt ein Realeinkommensverlust über.
Kommentar überflüssig!

Dipl. Vw. Alois Lennert, per E-Mail

Kommentare anzeigen »
Artikel 13. Dezember 2012 - 16:49 Uhr
Weitere Themen

Die Gratiszahnspange und deren Folgen

Betreff: Artikel „Versicherung für Steyrs Beamte: NEOS klagen an“ in der Steyrer Zeitung, 17. Februar

Versteckt sich hinter den „Helden“ der Faschismus?

Dass ausgerechnet Minister Drozda als der für Kultur zuständige Ressortverantwortliche sich dafür stark ...

Wohnbeihilfe

Äußerst befremdlich fand ich den Artikel und die Aussagen von Herrn Haimbuchner betreffend Wohnbeihilfe.

Pilsl hat recht

Herzlichen Dank für ihre Berichterstattung zur Sicherheit am Linzer Hauptbahnhof.

Aufsichtsrat-Bezüge

Nicht nur unter den früheren Stadtführungen in Wels war es nicht möglich, diese fraglichen Bezüge ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!