28. September 2017 - 20:27 Uhr · · Leserbriefe

Parteienfinanzierung

Herr Pierer kann mit seinem Geld machen, was er will. Aber wäre es nicht sinnvoller gewesen (436.463 Euro), hätte er seinen ca. 3000 Mitarbeitern eine Prämie von ca. 150 Euro pro Beschäftigtem ausbezahlt?

So aber hat das Ganze den Anschein, dass Herr Pierer, sollte die ÖVP nach dem 15. Oktober das politische Sagen haben, sich eine Gegenleistung erwartet.

Helmuth F. Höfler, Steyregg

 

Quelle: nachrichten.at
Artikel: http://www.nachrichten.at/nachrichten/meinung/leserbriefe/Parteienfinanzierung;art11086,2692608
© OÖNachrichten / Wimmer Medien · Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung
Bitte Javascript aktivieren!