Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 22. Juni 2018, 22:57 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Freitag, 22. Juni 2018, 22:57 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Nichts dazugelernt?

Zuerst reißen sie nach jahrelangen Diskussionen eine Brücke ab, ohne vorab einen Ersatz zu bauen, ...

...dann sperren sie noch einige Zufahrtsmöglichkeiten wegen Sanierungsarbeiten und wundern sich, dass die Linzer und die in Linz Arbeitenden zu Wutbürgern mutieren!?

Anstatt uns zu besänftigen, geht es nun weiter, und die Sperre des Urfahraner Marktgeländes steht an, ohne vorab Ersatz für die Pendler zu schaffen und ohne einen konkreten Plan zu haben, was mit dem Gebiet passieren soll. Nein, da lassen wir es doch lieber leer stehen und verärgern unsere Linzer Arbeitskräfte, die nach einer „Im-Stau-Steh-Anfahrt“ verärgert auch noch endlos Parkplatz suchen müssen. Ich sage nur: Bravo! Meisterleistung!

Verena Hanzhanz, Linz

Kommentare anzeigen »
Artikel Verena Hanzhanz 08. September 2017 - 18:53 Uhr
Mehr Leserbriefe

Ich bin optimistisch

Die Überschrift von Frau Haidens Kolumne „Wie verbindlich darf es sein?“ passt perfekt zum Zustand der ...

Kritik an Arbeitszeit?

Seit die Pläne der Regierung zum neuen Arbeitszeitgesetz auf dem Tisch liegen, gibt es hierzu heftige Kritik.

Wer schützt meine Privatsphäre?

Künftig darf die wöchentliche Arbeitszeit in 17 Wochen durchschnittlich 48 Stunden nicht übersteigen.

„Herr Vizekanzler, haben Sie den Entwurf gelesen?“

Sehr geehrter Herr Kotanko, Ihr heutiger Leitartikel regt sehr zum Nachdenken an.

ÖBB-Bahnhof Kammer

Wir entnehmen den OÖNachrichten, dass Schörflings Bürgermeister Gerhard Gründl "stinkesauer" auf die ÖBB ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!