Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 20. Oktober 2017, 19:55 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Freitag, 20. Oktober 2017, 19:55 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Nichtraucherschutz

Es wird oft behauptet, dass die jetzige Trennung für Raucher und Nichtraucher in der Gastronomie vollends genüge. Dagegen sprechen meine Erfahrungen in Tanzlokalen.

Im 1. Tanzlokal wäre im Tanzsaal zwar Rauchverbot, aber das Rauchen wird generell toleriert.

2. Tanzlokal: Die Tanzfläche befindet sich im Raucherbereich. Nichtraucher werden in einen winzigen, abgetrennten Raum verbannt und können durch eine Glasscheibe auf die Tanzfläche sehen.

Im 3. Tanzlokal ist der Raucherbereich dort, wo die Tanzmusik gespielt wird, und als Nichtraucher ist man ständig dem Rauch ausgesetzt.

4. Tanzlokal: In den Nichtraucherbereich gelangt man nur durch den Raucherbereich, die Türen sind immer offen. Darüber hinaus wird sogar im Nichtraucherbereich das Rauchen toleriert.

Nur im 5. Tanzlokal ist Rauchverbot, für die Raucher gibt es einen Raucherraum. Trotzdem oder gerade deswegen ist das Lokal so gut besucht, dass man kaum Platz findet.

Mein Fazit: Der jetzige „Nichtraucherschutz“ ist eine Farce, und auch bei einem Rauchverbot kommen genug Gäste.

Karl Haslhofer, Naarn i. M.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 01. Juni 2015 - 18:26 Uhr
Weitere Themen

„Die Grünen wurden umsonst geopfert“

Die sogenannten linken oder mitte-linken Parteien wurden bei der Wahl zum Nationalrat bitter „abgestraft“.

Schuldenstand der Parteien

Mit dem Rauswurf der Grünen aus dem Parlament verlieren nun 110 Mitarbeiter ihren Job.

Zu spät

Landesrat Anschober glaubt nun zu wissen, doch ein wenig zu spät wie ich meine, dass für die Grünen die ...

Ecken und Kanten

Das Fehlen der Grünen im Parlament ist zweifellos ein demokratiepolitischer Verlust, egal, wie man zu ...

Danke

Wenn man 90 plus und 65 Jahre verheiratet ist hat man viel Hartes aber auch Schönes erlebt.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!