05. Oktober 2017 - 23:00 Uhr · · Leserbriefe

Kurz und Schüssel

Warum lässt man einen Herrn Silberstein werken, der kompromittierende, unanständige Karikaturen in die Welt setzt?

In Fernsehdiskussionen wäre genug Platz und Zeit, Herrn Sebastian Kurz direkt im Gespräch zu sagen: Eigentlich ist, wo Kurz draufsteht, viel Schüssel (Bundeskanzler a. D.) drin, er ist einer seiner größten Förderer.

Dessen Ansage war, wenn ich nicht Erster werde, gehen wir in Opposition. Wie wir wissen, ist er als Dritter Kanzler geworden. Also Wählertäuschung! Ist das auch bei Kurz zu erwarten? Keine Abnabelung von den Kammern und anderen Institutionen. Keine Zusammenlegung von Sozialversicherungen u. ä., kein Heraus aus der Politik aus den Schulden. Keine Zurückdrängung des Föderalismus, weiterhin keine Transparenz der Förderungen u. v. m., was uns vor der Wahl versprochen wird. In einem Jahr wissen wir es, ob es sich wieder ebenso um Wählertäuschung handelt.

Franz Kasper, Wilhering

Quelle: nachrichten.at
Artikel: http://www.nachrichten.at/nachrichten/meinung/leserbriefe/Kurz-und-Schuessel;art11086,2698957
© OÖNachrichten / Wimmer Medien · Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung
Bitte Javascript aktivieren!