Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 22. Juni 2018, 23:03 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Freitag, 22. Juni 2018, 23:03 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Jetzt dreht Erdogan durch

Hat er doch die Chuzpe, „seine Türken“ vor einer Reise nach Deutschland zu warnen.

Eigenartig, vor Monaten wollten noch türkische Politiker und er nach Deutschland kommen, um die deutschen Türken zu den Wahlen in ihrer ehemaligen Heimat zu bewegen. Was ist das nur für ein eingeschüchtertes Volk, dass es so einem vernebelten und gefährlichen Maulhelden noch glaubt?

Atatürk hat im vergangenen Jahrhundert die Türkei in eine moderne, säkulare Republik verwandelt, und dieser „Sultan von Istanbul“ will wieder alles ins moslemische Zeitalter zurückbeamen. Mit seiner Reisewarnung muss man sich ja fragen, ob er als ernsthafter Politiker noch tragbar ist. Schön langsam kommt bei mir und auch anderen der schon lange virulente Verdacht auf, ob dieser selbstverliebte Potentat nicht diesen vergangenen Putsch sich selbst bestellt hat, um so schneller sich seiner von ihm schon aufgelisteten Feinde leichter zu entledigen. Die dabei umgekommenen jungen Soldaten, die er dabei opferte, waren ihm sicherlich ziemlich egal, bei den vielen Toten, die er schon am Gewissen hat.

Ich würde meinen, wir kehren die Reisewarnung einfach um und warnen vor Reisen in die Türkei unter dem Motto: „Es ist nicht sicher, ob Sie nachher wieder unbeschadet heimkehren können!“ Arm sind nur die freundlichen Türken im Basar und Hotel, die nichts für diesen Typen eines unmöglichen Staatschefs können.

Franz Schramböck, per E-Mail

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. September 2017 - 17:11 Uhr
Mehr Leserbriefe

Ich bin optimistisch

Die Überschrift von Frau Haidens Kolumne „Wie verbindlich darf es sein?“ passt perfekt zum Zustand der ...

Kritik an Arbeitszeit?

Seit die Pläne der Regierung zum neuen Arbeitszeitgesetz auf dem Tisch liegen, gibt es hierzu heftige Kritik.

Wer schützt meine Privatsphäre?

Künftig darf die wöchentliche Arbeitszeit in 17 Wochen durchschnittlich 48 Stunden nicht übersteigen.

„Herr Vizekanzler, haben Sie den Entwurf gelesen?“

Sehr geehrter Herr Kotanko, Ihr heutiger Leitartikel regt sehr zum Nachdenken an.

ÖBB-Bahnhof Kammer

Wir entnehmen den OÖNachrichten, dass Schörflings Bürgermeister Gerhard Gründl "stinkesauer" auf die ÖBB ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!