Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 21. Juni 2018, 18:23 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 21. Juni 2018, 18:23 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Handys sind nicht lebensnotwendig!

Kinder bekommen immer früher ein Handy. Muss das wirklich sein?

Als ich in der Volksschule war, hatte ich noch kein Handy. Anstatt vor einem Bildschirm zu hocken, habe ich mit meinen Freunden draußen gespielt. Heutzutage bekommen die Kinder teilweise schon in diesem Alter ein Handy.

Deshalb sind sie alle nur noch am Handy und bewegen sich viel zu wenig. Das wirkt sich auf die Gesundheit nicht positiv aus. Falls die Kinder einmal kein Handy haben, wissen sie auch nicht, wie sie sich beschäftigen sollen. Somit lässt die Kreativität stark nach.

Ein schlechtes Vorbild für die Kinder ist auch die Verwendung von Lern-Tablets in Volksschulen. Ich glaube nicht, dass das wirklich notwendig ist. Als ich in der Volksschule war, wurde aus Büchern gelernt und das hat schließlich auch funktioniert.

Das größte Problem sind die Eltern, welche sich teilweise auch keine Zeit für die Kinder nehmen und ihnen deshalb das Handy geben. Die Kinder können eigentlich nichts dafür, die Eltern sollten ihnen nicht so früh ein Handy kaufen.

Andrea Vorwagner, Schülerin des 2. Jahrganges der HLW Perg

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 10. Juni 2018 - 19:07 Uhr
Mehr Leserbriefe

So hoch sind die Kosten, und so gering ist der Nutzen

Bis zur letzten Landtagswahl war Verkehrsplanung in Oberösterreich schier unmöglich.

Asylpolitik

Droht uns wirklich eine Flüchtlingsschwemme?

Traumviertel

Die Volkswagen AG leistet sich einen Luxus.

Aus für das Gurkerl

Schön langsam stirbt die österreichische Landwirtschaft, ohne dass es die Leute bemerken.

Totgeredeter Stadtplatz

Betrifft: „Kaufleute machen gegen ,autofreien‘ Stadtplatz mobil“, Interview mit Fritz Schmollgruber
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!