Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 20. Oktober 2017, 18:01 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Freitag, 20. Oktober 2017, 18:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Geisterzug

Mit großem Interesse habe ich den Bericht in den OÖN zu der Trasse der Mühlkreisbahn über die neue Brücke gelesen.

Unverständlich für mich ist, dass für 200 Fahrgäste, die zum Bahnhof die Mühlkreisbahn benützen, und parallel zur neuen Straßenbahnlinie Ost eine eigene Bahntrasse gebaut werden soll. Tagsüber wahrscheinlich ein Geisterzug ohne Fahrgäste. Warum führt man die Straßenbahn nicht bis Rottenegg und macht dort den Umstieg zum oberen Mühlviertel? Bei der Fahrt nach Linz können die Orte Walding, Ottensheim und Puchenau bestens eingebunden werden. Weiters könnte die Straßenbahn auf der bereits bestehenden Straßenbahnlinie über die Landstraße bis zum Bahnhof fahren. Die zusätzliche Bahntrasse wäre nicht nötig. Ich bin der Meinung, dass, bevor man einen Geisterzug plant, die RegioTram Pregarten-Linz, mit täglich 15.000 Fahrgästen und gleicher Spurbreite wie die Linzer Straßenbahn, in die Planung einbezogen werden muss.

Bürgermeister Wilhelm Wurm, Unterweitersdorf

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 07. März 2017 - 19:06 Uhr
Weitere Themen

„Die Grünen wurden umsonst geopfert“

Die sogenannten linken oder mitte-linken Parteien wurden bei der Wahl zum Nationalrat bitter „abgestraft“.

Schuldenstand der Parteien

Mit dem Rauswurf der Grünen aus dem Parlament verlieren nun 110 Mitarbeiter ihren Job.

Zu spät

Landesrat Anschober glaubt nun zu wissen, doch ein wenig zu spät wie ich meine, dass für die Grünen die ...

Ecken und Kanten

Das Fehlen der Grünen im Parlament ist zweifellos ein demokratiepolitischer Verlust, egal, wie man zu ...

Danke

Wenn man 90 plus und 65 Jahre verheiratet ist hat man viel Hartes aber auch Schönes erlebt.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!