Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 27. Mai 2018, 12:05 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Sonntag, 27. Mai 2018, 12:05 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Almen sind Vielfalt

Wenn man liest, dass die EU und die Mercosur-Staaten (Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay) über den Import von 99.000 Tonnen Rindfleisch in die EU verhandeln, ist das inakzeptabel, und ein Importverbot nach Österreich muss verhängt oder die Importe zumindest minimiert werden.

Unsere Almen sind der letzte ökologische Lebensraum in Europa, der voll intakt ist. Auf unseren Almen ist alles wirklich Natur, da schmeckt noch ein Glas Milch oder das Butterbrot, weil es keine Chemie gibt, und sie sind das
letzte Rückzugsgebiet für viele Tiere, besonders für Bienen, Hummeln und andere Insekten. Mit jeder aufgelassenen Alm, die zuwächst, stirbt ein Stück Österreich. Daher kann ein Kilo Rindfleisch in Österreich ruhig einige Euro teurer sein, das muss uns der Erhalt dieser traumhaften Natur wert sein.

Heinrich Metz, Gmunden

Kommentare anzeigen »
Artikel 12. Februar 2018 - 20:50 Uhr
Mehr Leserbriefe

Für die Katz’

Als Kinder-, Bienen-, Hummel-, Insekten und Singvogelfreund freut es mich ganz besonders, dass es so viele ...

Fern der Realität

Kürzere Wartezeiten bei Kassenärzten, die sich die Sozialministerin von der von ihr mit ausverhandelten ...

Leider kein Einzelfall

Die Familie Magomedbaschir, Wazipat und Chaschekatun Akayev in Oberkappel ist am Pfingstmontag mit einem ...

Der Regierungsplan

90 Prozent der Kassenfunktionäre sind ehrenamtlich tätig.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!