Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 29. November 2014, 07:05 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Samstag, 29. November 2014, 07:05 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung
Filzmaier
Zehn Dinge, die ich an dir hasse

Zehn Dinge, die ich an dir hasse

Die gängigsten Vorurteile gegen Politiker: Sind sie faul, arrogant, korrupt und abgehoben? Geschimpft wird viel, doch nur wenige interessieren sich für den politischen Alltag. mehr »

Kommentare (26)

12. August 2013
01. Juli 2013

Nach dem Job ist vor dem Job

Die Salzburger Landeschefin Gabi Burgstaller kehrt in die Arbeiterkammer zurück. Dasselbe tat Alfred Gusenbauer, um später selbständig zu werden. mehr »

17. Juni 2013
10. Juni 2013

Golan und Somalia

Die Regierung beordert unsere UNO-Friedenserhalter von den Golanhöhen in die kriegslosen Kasernen der Heimat zurück, weil sie vor der Wahl tödliche Zwischenfälle fürchtet. mehr »

Kommentare (1)

13. Mai 2013

Der widersprüchliche Wutbürger

Die Waffenhändler sind nicht gut auf mich zu sprechen. mehr »

Kommentare (7)

07. Mai 2013

Wahlzuckerl und Sparen

Allumfassende Zukunftsversprechen sind zum Scheitern verurteilt mehr »

Kommentare (1)

Kleines ABC der Wahlforschung

Wahlprognosen mit Vorsicht genießen mehr »

15. April 2013

Unwissende Wähler in EU-ropa

Information ist auch eine Holschuld mehr »

10. April 2013

Parteienvielfalt auf Österreichisch

Es gibt mehr als nur SPÖ und ÖVP mehr »

04. April 2013
02. April 2013
Falsche und echte Proporzreformen

Falsche und echte Proporzreformen

Anpfiff und Halbzeit ist. Nicht beim Fußball, sondern in Kärnten und der Steiermark. mehr »

25. März 2013

Blaue Rechnungen von rechts nach links

Die FPÖ hat den Wahlniederlagen ein weiteres Debakel folgen lassen. mehr »

Kommentare (3)

18. März 2013

Gutachten für die Demokratie

Direktdemokratie auf österreichisch, das sieht so aus: mehr »

Kommentare (1)

11. März 2013

Die Gefahr der Plaudertaschen

Guat is gangen, nix is g’schehn. Bei den Urnengängen in Kärnten und Niederösterreich haben die Wähler einen gewaltigen Unsicherheitsfaktor hoffentlich nicht mitbekommen. Was war passiert? mehr »

05. März 2013

G’scheites und Blödes

Die FPK wurde in Kärnten bei der Landtagswahl nur von knapp zwei Prozent (!) gewählt. Dafür landeten die Grünen mit rund einem Drittel aller Stimmen auf dem ersten Platz, satte zehn Prozentpunkte vor der zum Wahlsieger gekürten SPÖ. In Niederösterreich wiederum bekam die absolute Mehrheitspartei ÖVP bloß 30 Prozent des Wählerzuspruchs. mehr »

Kommentare (1)

18. Februar 2013

Verfassung und Verfassungswirklichkeit

Die realen Zustände im Staat haben manchmal wenig mit den ehrenwerten Absichten der Verfassung zu tun. mehr »

04. Februar 2013
Die politischen Personalprobleme

Die politischen Personalprobleme

Vor der Ski-Weltmeisterschaft hat das Team Stronach eine absolute Bestzeit geschafft. mehr »

Kommentare (2)

30. Januar 2013
28. Januar 2013
Sprengstoff für die Gesellschaft

Sprengstoff für die Gesellschaft

Inländer gegen Ausländer, das war gestern. mehr »

Kommentare (25)

07. Januar 2013
31. Dezember 2012

Politische Neujahrswünsche

Was Petrus für die Fischer, ist als Schutzpatron der Politik der heilige Opportunismus. Besonders in Wahljahren. An ihn richten sich zu Jahresbeginn die frommen Wünsche aller Parlamentsparteien. mehr »

Kommentare (1)

17. Dezember 2012
26. November 2012
Die Wählerinnen und Wähler, um die es geht

Die Wählerinnen und Wähler, um die es geht

Wer glaubt, dass für Parteien alle wahlberechtigten Bürger gleich wichtig sind, der irrt. mehr »

Kommentare (4)

19. November 2012
Steuerfreiheit für Politiker

Steuerfreiheit für Politiker

Wer bei der Überschrift vor Empörung zuckt, hat etwas missverstanden. mehr »

Kommentare (9)

29. Oktober 2012

Parlamente im Vergleich

Obwohl alle von der US-Wahl reden, werden die Wahlkämpfe um 435 Sitze im Repräsentantenhaus und 33 von 100 Senatsplätzen weitgehend ignoriert. Leider. Denn die amerikanische Verfassung beginnt mit dem Kongress, das Präsidentenamt folgt nur an zweiter Stelle. mehr »

Kommentare (3)

15. Oktober 2012

Brief aus Brüssel: Verkehr und Wahlen: Die Parteien lassen ein Kampagnenthema brachliegen

Böse Zungen unter den Politikberatern behaupten, dass nur drei Dinge wirkliche Emotionen auslösen: Kinder, Tiere, Autos. Abgesehen vom Sex vielleicht, doch dieser eignet sich nicht als Wahlkampfthema. Auch muss zum Schrecken aller Eltern die Reihenfolge nicht stimmen. mehr »

Politik und Zukunft: Jugend und Migranten haben in Wels keine Lobby

Politik hat die Aufgabe, mit allgemein verbindlichen Entscheidungen menschliches Zusammenleben zu gestalten. Das gilt auch für Wels. Dessen Stadtpolitik soll dabei im Sinn des Gemeinwohls und nicht zugunsten von Teilinteressen einer Partei oder sonstigen Gruppe sein. mehr »

Kommentare (1)

Simmering gegen Kapfenberg

Der legendäre Kabarettist Helmut Qualtinger prägte den Spruch, das Fußballspiel Simmering gegen Kapfenberg sei die wahre Brutalität. mehr »

Fragen an die Abgeordneten

Das Parlament ist eine Versammlung von Volksvertretern, die Gesetze zur Regelung des Zusammenlebens beschließen und die Verwaltung vulgo Regierung kontrollieren soll. Unabhängig vom Begräbnis auf Raten für den Untersuchungsausschuss sieht die Realität in Österreich anders aus. mehr »

Kommentare (6)

17. September 2012

Das Versagen der Kommunikation

Die Volksbefragung über Wehrpflicht oder Berufsheer wurde von Politikern mit fragwürdigen Hintergedanken veranlasst. Bürgermeister Michael Häupl eröffnete knapp vor der Wiener Wahl 2010 das Schauspiel der roten Kehrtwende weg vom Präsenzdienst, um Stimmen junger ... mehr »

Kommentare (1)

10. September 2012

Unser Demokratiedenken – ein trauriger Befund

Die Demokratie ist in der Krise. Verkrustete Strukturen des politischen Systems mit zu wenig direktdemokratischen Möglichkeiten, zweifelhafte Lösungskompetenz in der Währungskrise und spektakuläre Skandalfälle bei Parteien haben ein klares Meinungsbild entstehen lassen. mehr »

Kommentare (2)

27. August 2012

Eine undemokratische Erneuerung

Politik ist eine imagemäßig ruinierte Branche, und der Vertrauensgrad in Politiker der meisten etablierten Parteien nähert sich dem Nullpunkt. Ihnen wird die Lösungskompetenz einer geistigen Nacktschnecke zugeschrieben, die noch dazu korrupt sei und für ein Haus auf ... mehr »

Kommentare (2)

13. August 2012

London zum Zweiten und zum Dritten

Gut ist es gegangen, nichts ist geschehen. Doch die Londoner Spiele verliefen für Österreich medaillen- und politisch fast ereignislos. Anders als 1948. Damals gab es in Englands Hauptstadt die Fortführung Olympias nach dem Zweiten Weltkrieg. mehr »

09. Juli 2012

Die Eröffnung des Wahlkampfs: Erstmals wird Europa zum Thema

Die nächste Nationalratswahl findet im Herbst 2013 statt. Doch der Sommerausklang im Parlament war zugleich Auftakt des Wettbewerbs dafür. Im Zuge der Diskussionen rund um Stabilitätsmechanismus und Fiskalpakt wurde sprachliches Freistilringen betrieben: Es gab ... mehr »

02. Juli 2012

Die Dummheit des unpolitischen Sports

Es ist vorbei. Feiern und Stolz nach der Fußball-EM sollen bei Spanien, Italien & Co das Wirtschaftsdebakel im Heimatland vergessen machen. In Deutschland verhinderte nur ein Halbfinaldesaster den Eindruck, sich neben der ökonomischen Dominanz in EU-ropa allzu ... mehr »

29. Mai 2012

Wie Politiker sein sollen

Sie sind dumm, böse und korrupt. An Vorurteilen über Politiker besteht kein Mangel. Stupide Pauschalierungen sind natürlich genauso dämlich. Abgesehen davon bringt uns das demokratiepolitisch nicht weiter. mehr »

Kommentare (4)

21. Mai 2012

Die Betonung von Werten als riskante Strategie

Michael Spindelegger versucht, seine Partei als Bewahrer wahrer Werte zu positionieren. Nach Korruptionsvorwürfen quer durch die ÖVP – und nicht nur diese – war das strategisch naheliegend. mehr »

Kommentare (1)

30. April 2012

Die Sozialdemokratie – Mai-Feiern im Herbst

Am Anfang war der Achtstundentag, den die Arbeiterbewegung durchsetzen wollte: 1886 in den USA und 1890 in Europa. Kampfwaffen der Arbeiter waren Generalstreik und Versammlungen, denen staatliche Gewalt gegenüberstand. mehr »

Kommentare (2)

16. April 2012

Die Schatten der Vergangenheit

Österreich gilt als erstes Opfer des nationalsozialistischen Deutschlands. Dass sich eine Opfer- statt der Tätertheorie durchgesetzt hat, war sehr vorteilhaft. Nur deshalb wurde am 1. mehr »

Kommentare (6)

10. April 2012

Die Medien und die Frage des Vertrauens

Nach der europaweiten „Trusted Brands“-Studie 2012 vertraut knapp ein Drittel der Bürger den Journalisten. Sechsmal mehr als Politikern, doch über dreimal weniger als Feuerwehrleuten. mehr »

Kommentare (4)

12. März 2012

Das Transparenzdrama der Politik

Persönliche Erlebnisse sind nicht typisch. Doch die nachfolgenden Szenen aus dem Leben des Kolumnisten – sie passierten mir also wirklich – stellen ein Drama dar, das die Hoffnungslosigkeit der Kommunikation für eine bessere und aufrichtige Politik ... mehr »

Kommentare (4)

27. Februar 2012

Mehr Geld für das Parlament

Hurra, wir wollen weniger Volksvertreter! Die Regierungsparteien bejubeln den Symbolismus, durch Senkung der Abgeordnetenzahl im Nationalrat von 183 auf 165 quasi bei sich selbst zu sparen. mehr »

Kommentare (20)

20. Februar 2012

Politik und Nachhaltigkeit

Die Schlüsselfrage beim jüngsten Spar- und Steuerpaket der Bundesregierung ist dessen Nachhaltigkeit. Darunter versteht man, dass unsere wirtschaftlichen und sozialen Bedürfnisse befriedigt werden, ohne Raubbau an den Ressourcen künftiger Generationen zu betreiben. mehr »

13. Februar 2012

Das Gleichnis von den Ländern

In einem dörflichen Wohnhaus leben neun Familien. Aufgrund dauernder Energieverschwendung und lange vernachlässigter Sanierungsarbeiten muss viel Geld eingespart werden. Die Bewohner sind mitschuldig, weil sie bei Beschädigungen vom Fundament bis zur Fassade eifrige Mittäter waren. Trotzdem übernimmt der noch weniger unschuldige Verwalter aller Immobilien des Dorfes den Großteil der Kosten. mehr »

06. Februar 2012
Michael Spindelegger

Wahrheiten statt teurer Sprüche

Vizekanzler Michael Spindelegger sagt, es würde beim Sparpaket der Regierung „richtige Hämmer“ geben. Diese zertrümmern hoffentlich Standardfloskeln zur Rechtfertigung von allerlei Staatsausgaben. mehr »

Kommentare (25)

30. Januar 2012

In den Alpen nichts Neues

Österreich tritt auf der Stelle. Alle Demokratiedebatten bewegen sich in konzentrischen Kreisen. Ein Blick ins Archiv zeigt – zugegeben für Medien und dort auftretende Politikwissenschafter nicht weniger peinlich als für Politiker – dass nachstehende ... mehr »

Kommentare (4)

23. Januar 2012

Die Grenzen des Systems

Sapperlot, unser Bundeskanzler hat Österreich nicht vor Wirtschafts-, Schulden- und Eurokrise gerettet. Potzblitz, auch der Außenminister konnte bislang die Welt nicht sanieren. Ojemine, dasselbe gilt für Politiker und Parteien aller Farben und sogar Länder. mehr »

Kommentare (1)

16. Januar 2012

Medien und Parteien entdecken das Volk

Massenmedien leisten Funktionen der politischen Kontrolle. Doch beim Aufzeigen von Missständen in unserer Demokratie darf nicht deren Ende herbeigeredet werden. Mediale Berichte und Meinungselemente sollten neben berechtigter Kritik häufiger konstruktiv ... mehr »

09. Januar 2012

Strategische Fragen im Parteienjahr 2012

Der politische Alltag ist zurück. Also müssen die Parteichefs ihre Jahresstrategie planen. Werner Faymann etwa sollte hinterfragen, ob er nicht die ÖVP besiegt und am Ende hinter der FPÖ Zweiter wird. mehr »