Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 18. Dezember 2017, 23:19 Uhr

Linz: -4°C Ort wählen »
 
Montag, 18. Dezember 2017, 23:19 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Wein-Blog

Wer mit der Zeit geht…

Nicht nur das Klima im Weinbau verändert sich, auch die Art edle Weine zu produzieren.

War das Weinviertel bis vor wenigen Jahren noch als Traubenlieferant für die „einfacheren“ Sektgrundweine bekannt, so hat sich mit der Einführung des DAC-Systems vieles gewandelt.

Quer durch das vielfältige Gebiet wurden neue Wege der Produktion und Vermarktung beschritten.

Beispielgebend ist der Weinort Falkenstein im historischen Herzen des Weinviertels. Seit dem 12. Jahrhundert ist der Weinbau hier belegt, und zwischen dem 13. Jahrhundert und dem 17. Jahrhundert wurden die Weinbauangelegenheiten zwischen Wien und Brünn vom Falkensteiner Berggericht geregelt.

Selbiges galt auch für „Verfehlungen“ beim Weinmachen. An diesem Brennpunkt der alten und neuen Weinkultur entstehen heute Weine von unverkennbarer Aromatik und tiefer Würze. Die kühle Charakteristik der Weine ist die Folge eines außergewöhnlichen Terroirs. Auf den kalkreichen Böden und dem günstigen Mikroklima erreichen die Trauben eine ideale Reife.

Was das Terroir für die Trauben bedeutet, wird am Weingut Dürnberg auf schonungsvolle Weise erhalten und glanzvoll inszeniert – Dank einer Vinifizierung, die den vitalen Typus des Weinviertler Weins zur Geltung bringt und durch die Kreationen von Weinen, in denen sich Tradition und Moderne raffiniert vereinen.

Weinmacher Christoph Körner ist Weinviertler mit Leib und Seele und beweist jedes Jahr aufs Neue, welches unglaubliche Potential in diesem Gebiet vorhanden ist. Gemeinsam mit seinen Partnern Matthias Marchesani und Georg Klein werden Weine angeboten, die Frische und Ausgewogenheit haben und von Komplexität und Finesse getragen sind. Neben dem DAC in der Klassik und Reserve Variante, gibt es auch elegante Burgunder zu moderaten Preisen Mein ganz persönlicher Favorit: der Blanc de Noir. Weißwein vom Blauen Zweigelt – also gleichgepresst. Beeren-, Steinobst und erfrischendes Finish ergeben einen Wein für gesellige Stunden, der nicht überall zu haben ist.

Kommentare anzeigen »
Artikel Hans Stoll 19. September 2016 - 07:33 Uhr
Mehr Wein-Blog

Leithaberg DAC: Erstes glyphosatfreies Weinbaugebiet

Glyphosat, jenes (unter schwerstem Verdacht stehende) krebserregende Unkrautvernichtungsmittel, welches ...

Total vernetzt – die Netzl's aus Göttlesbrunn

Begibt man sich von Wien Richtung Ungarischer Grenze, so wird die sanfte Landschaft des Arbesthaler ...

Die Pfneisl`s – oder: „Where the Hell is Kleinmutschen?”

Born to make wine – so lautet das Motto der Deutschkreutzer Weinbaufamilie Pfneisl und in Kombination von ...

Karl Steininger: Sekt ist der bessere Wein

Veltliner, Riesling, Sauvignon und Co., die gesamte Palette von Qualitätsrebsorten befindet sich im ...

Florian Eschlböck auf der Erfolgsspur

Florian Eschlböck – vom Sommelier zum Oberösterreichischen Weinmacher.
Meistgelesene Artikel   mehr »
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!