Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 20. November 2017, 22:01 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Montag, 20. November 2017, 22:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Wein-Blog

Traditionelles und Modernes aus dem Weinviertel

Das nordwestliches Weinviertel: geprägt von hügelig, sanfter Landschaft und Windmühlen rund um dem Retzer Land. Und dominiert von einigen sehr guten Weinbaubetrieben, die sich beinahe ausschließlich dem Weißwein verschrieben haben. Als Beispiel kann man Bernhard Gschweicher aus Röschitz aufzählen.

Seine Philosophie des Weinmachens besteht im Wesentlichen aus drei Faktoren: lebendiger Boden, reife Rebstöcke und präzise Handarbeit ergeben außergewöhnliche Weine. Das Portfolio des jungen Winzers besteht ausschließlich aus den weißen Sorten Grüner Veltliner (wie könnte es auch anders sein) Riesling und einigen Nebensorten wie Grauburgunder und Muskateller. Ein 80-jähriger Rebbestand prägt seinen Flaggschiffwein „Primary Rocks Reipersberg“: ein kraftvoller, gut balancierter und feurig-würziger Veltliner, welcher noch lange Jahre Freude bereiten wird.

Bernhard Gschweicher: lebendiger Boden, reife Rebstöcke und präzise Handarbeit!

 

Weitere Top-Weine stammen aus den Lagen Galgenberg (liegt bezeichnender Weise gegenüber der Lage Himmelreich) oder Riesling und Chardonnay vom Königsberg und die Trauben stammen von Rebstöcken, welche durchschnittlich 50 Jahre alt sind.  Fazit: Tradition pur!

Unweit von Retz befindet sich das 300 Jahre alte Familienweingut der Familie Hagn in Mailberg. Den beiden „Juniors“ Wolfgang und Leo liegt eine Kombination von altbewährter und moderner Arbeit am Herzen. Im Vordergrund steht bei Ihnen aber der Begriff Nachhaltigkeit. Der Strom kommt von der Photovoltaik Anlage, geheizt wird mit einer Biomasse-Heizung und so der Gast im stylisch-kulinarischen Weindomizil will, kann er sein E-Fahrzeug auch an der hauseigenen Stromtankstelle aufladen. Letztendlich ist der gesamte Betrieb bereits seit einigen Jahren Bio-zertifiziert.

Von links: Leo und Wolfgang Hagn: 300-jährige Nachhaltigkeit mit Moderne

 

Verfügt man dann noch über Löss -, Kalk und sandigen Lehmboden, dann liegt es auf der Hand, dass sich ein breit gefächertes Angebot an Spitzenweinen anbietet. Vom leichtfüßigen Veltliner über frische elegante Rieslinge bis zum mächtigen Chardonnay. Weintechnisch bleibt da kein Wunsch offen. Und genau so soll es sein: das moderne aber auch traditionelle Weinviertel.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Hans Stoll 15. Mai 2017 - 09:12 Uhr
Weitere Themen

Florian Eschlböck auf der Erfolgsspur

Florian Eschlböck – vom Sommelier zum Oberösterreichischen Weinmacher.

Hans „John“ Nittnaus – tief verwurzelt

Technik ist nicht unbedingt das Seine – Weine will er erzeugen, welche nur mit Erde, Sonne, Wasser und ...

Der Grenzgänger

Dass die gemeinsame Geschichte zwischen Österreich und Ungarn auch heute noch sehr aktuell ist, das ...

Reife Leistung

Langenlois an einem milden Herbsttag: im Weingut Bründlmayer kehrt langsam wieder der normale ...

Der Nikolaihof in Mautern: mehr geht nicht

Wenn es ein Österreichisches Weingut schafft, bei "der" internationalen Weinbewertung 100 von 100 Punkten ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!