Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 24. Oktober 2017, 00:41 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 6°C Ort wählen »
 
Dienstag, 24. Oktober 2017, 00:41 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Was Linz isst ...

Start für Bio-Punsch der Kunst-Uni

„Wärmepol“ ist das Synonym für garantiert selbstgemachten, nicht-alltäglichen Bio-Punsch.

Fünf vom Wärmepol-Team: Jasmin, (v. l.), Lavinia, Vittoria, Benedikt, Joey Bild: haas

 Dieses engagiert-gemütliche Projekt von Architektur-Studenten der Kunst-Uni  im Innenhof im Finanzgebäude West beim Linzer Hauptplatz startet Freitag, 18. November, um 12:30 Uhr. Besonders beliebt ist der „russische Apfelpunsch“. Was dabei russisch ist? „Der Wodka“, sagt Jasmin Steinberg vom Wärmepol-Team und lacht.

Alkoholfreies gibt es auch, etwa Orangenpunsch. „Wir pressen sogar die Orangen selbst“, sagt Vittoria Ferrazoli. Heuer gibt es auch jeden Freitag und Samstag um 20 Uhr Live-Musik. Dafür wird derzeit eine besondere Bühne gebaut. Sie besteht aus riesigen Bambusstäben und ragt kühn wie ein Segel in die Luft. Ursprünglich wurde sie bei der Sommer-Uni in Altmünster im Rahmen des Projektes Base Habitat entworfen, bei dem mit natürlichen Materialien gebaut wurde. Munter mit dabei im Wärmepol-Team sind auch Benedict Hofmann, Vinzent Wallner, Joey Eckkhart und Lavinia Wagner, die mit Jasmin Steinberg den Pavillon entworfen hat. Die Öffnungszeiten des Wärmepols: Montag bis Donnerstag von 14:30 bis 22:30, Freitag bis Sonntag von 12:30 bis 22:30 Uhr. Kommenden Freitag spielt zur Eröffnung die Band Sen Lotus.

Kommentare anzeigen »
Artikel Karin Haas 15. November 2016 - 06:30 Uhr
Weitere Themen

Das leise Linzer Gastro-Sterben

„Zu vermieten“: Auch Makler können keine Wunder wirken.

Dieser "Italiener" ist ein echter

Gefühlt hundert "echte" italienische Lokale gibt es in Linz und was sonst noch so im Großraum dazugehört.

Diese Buben mischen die Gastro-Szene auf

Sie sind cool, hängen ihre Nasen dorthin, wo der Trend frisch weht und sperren sich regelmäßig in einer ...

Marienkäfer-Eis gewinnt schon wieder

Bereits vergangenes Jahr war es eine kleine Sensation. Heuer ist es so etwas wie ein Wunder en miniature.

Kurzes Leben für argentinische Spezialitäten in Linz

Der Appetit auf Empanadas und Dulce de Leche war offenbar nicht groß genug.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!