Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 11. Dezember 2017, 20:09 Uhr

Linz: 7°C Ort wählen »
 
Montag, 11. Dezember 2017, 20:09 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Was Linz isst ...

Marienkäfer-Eis gewinnt schon wieder

Bereits vergangenes Jahr war es eine kleine Sensation. Heuer ist es so etwas wie ein Wunder en miniature. Andreas Resch aus Steyr schaffte es mit seinem „Marienkäfer-Eis“ erneut auf Platz 1 aller Eissalons Österreichs - zumindest laut Gourmetführer Falstaff und seiner Voting-Gemeinde.

Patissier Andreas Resch aus Steyr freut sich. Bild: Moser

Marienkäfer sind freilich nicht im Eis. Vielmehr heißt seine Eismarke  „Buburuza“, was auf Rumänisch Marienkäfer bedeutet. Das ist der Kosename seiner kleinen Tochter Sophie. Resch schaukelt den Eis-Salon in der Engen Gasse 16 in Steyr mit seiner Frau Florentina, die er in Rumänien kennengelernt hat. Dort war er Sozialarbeiter. Dann würde Resch Patissier. Ins Eismachen stieg er 2015 ein. Buburuza-Eis wird auch in Sierning und Linz in den  öffentlichen Cafés der Seniorenheime der Kreuzschwestern verkauft. Resch macht auch aus karamellisierten Grammeln Eis. Aber am besten geht „ganz Normales“ wie Vanille, Gugelhupf und Mango. Mir persönlich ist das Buburuza-Eis zu süß. Gut finde ich, dass es ausschließlich aus natürlichen Zutaten besteht und handwerklich gemacht wird. Das für den Erfolg heutzutage wohl unvermeidliche „Chi-Chi“ bezieht sich auf den originellen Namen, der auch gut ist, wenn man die Geschichte dahinter nicht kennt.

Der Eis-Greissler aus Krumbach in Niederösterreich, der seit kurzem auch in Linz einen Eissalon an der Spittelwiese betreibt, hat übrigens auch gepunktet. Er erreichte beim Voting in Wien, wo er zwei Salon hat, Platz 2 nach „Veganista“. In Oberösterreich scheint im Falstaff-Voting auch der Eisdieler an der Promenade in Linz auf. Er erreichte 3 Prozent der Votings; Buburuza 31 Prozent. Absolut stimmten für Buburuza 3462 Fans und das nicht von sich aus, sondern nach einem Aufruf von Falstaff. Wie überhaupt man bei diesen Zahlen sieht, dass aktives Werben um Votings im Freundes- und sonstigen Kreisen einiges ausrichten kann…

Link: Das gesamte Falstaff-Eisdielen-Ranking

Kommentare anzeigen »
Artikel Karin Haas 25. Juli 2017 - 06:30 Uhr
Weitere Themen

Qbo gibt im Schmidtor gegen Nespresso auf

Aufmerksame Beobachter hatten schon früher damit gerechnet.

Dieses Asia-Lokal hat noch viel Luft nach oben

Der Innenhof ist einer der schönsten von Linz. Die Adresse ist kulinarisch verbrämt, sie scheint aber über ...

Eigentlich mag ich Elvis, aber ...

"Musik-Beschallung zum Schnitzel ist keine gute Beilage", findet Kulinarik-Expertin Karin Haas.

Was nicht im Gault Millau steht

Er ist 35 Jahre jung, stammt aus Linz und holte die Hauben leider nicht nach Oberösterreich.

Das leise Linzer Gastro-Sterben

„Zu vermieten“: Auch Makler können keine Wunder wirken.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!